Studienorientierung

Studienorientierung ist eine Form der Berufsorientierung an Gymnasien und Stadtteilschulen, in der die Übergangsplanung an eine Hochschule im Mittelpunkt steht.

Berufsorientierung


BerufsorientierungDie Schüler/-innen setzen sich mit ihren Stärken, beruflichen Vorstellungen bzw. Plänen auseinander und erwerben realistische Vorstellungen über Möglichkeiten und Chancen in der Berufswelt und die entsprechenden Anforderungen in der Berufsausbildung bzw. im Studium.

Auf dieser Grundlage erstellen die Schüler/-innen ihren Berufswege- bzw. Studienplan und aktualisieren diese Planung regelmäßig. Schüler/-innen der Jahrgangsstufe 10 des Gymnasiums und der Jahrgangsstufe 11 der Stadtteilschule werden über die in der Studienstufe angebotenen Profile und ihre Relevanz im Rahmen der Berufs- und Studienwegeplanung beraten.

Im Folgenden werden mögliche Inhalte (Themen) und zugehörige Lernsituationen aufgeführt:

1. Studiengänge, Berufe, Anforderungen im Vergleich mit den eigenen Kompetenzen und Zielen

  • Eigenverantwortliche Planung, Durchführung und Auswertung eines Shadowtages oder Schnupperstudiums
  • Präsentation der Ergebnisse im Rahmen der selbst gestellten Aufgabe oder eines Vortrages
  • Aktualisierung des Kompetenzprofils, z. B. im Rahmen von Zielorientierungsseminaren oder durch Einsatz von JOBLAB, Fortschreibung des Berufswegeplans

2. Forschungsaufträge in Kooperation mit Betrieben und/oder Hochschulen

  • Präsentation der Ergebnisse (z. B. Produktpolitik, Kundenstruktur, Wettbewerbssituation, neue Formen der Arbeitsorganisation bzw. der Erwerbsarbeit wirtschaftliche Entwicklung und Veränderungen im Rahmen der Globalisierung) und Erstellen einer „Facharbeit“ oder einer „besonderen Lernleistung“

3. Planung und Durchführung von berufs- bzw. studienorientierenden Veranstaltungen

  • Vorbereitung und Durchführung einer berufs- oder studienorien­tierenden Veranstaltung für den Nachfolgejahrgang (evtl. unter Einbeziehung Ehemaliger und Eltern)
  • Auswertung und Präsentation der Ergebnisse im Rahmen einer selbst gestellten Aufgabe

4. Bewerbungsschreiben, Auswahltest, Vorstellungsgespräch, Assessment Center

  • Durchführung eines Bewerberseminars (z. B. in Zusammenarbeit mit Azubis bzw. in Kooperation mit Unternehmen und Hochschulen)

5. Entscheidungsprozess, Fortschreibung des Berufswegeplans, Organisation der Über­gangsschritte

  • Erarbeitung eines Aktions- und Zeitplanes zur Gestaltung des Überganges 
  • Vereinbaren und Durchführen von Beratungsgesprächen
  • Durchführung der im Aktions- und Zeitplan festgelegten Übergangsschritte

Vertiefende Informationen finden Sie mit den folgenden Links:

Fahrplan ins Studium - In fünf Schritten zum Wunschstudium
Orientierung und Vorbereitung für ein Studium mit Studienwahl.de
Test zur Berufs- und Studienorientierung
Studieren in Hamburg
Studienorientierung der HAW-Hamburg
Studienorientierung Uni-Hamburg
Agentur für Arbeit – Infos zum Studium
Berufs- und Studienorientierung am Gymnasium in Baden Württemberg
Hochschulkompass
UNI-TRAINEES Module 1-8