Betriebspraktikum

Berufsorientierung

Leitfäden Praktikum der Stadtteilschule

vergrößern Berufsorientierung (Bild: © ehrenberg-bilder/fotolia.com) Drei aufeinander abgestimmte Leitfäden unterstützen die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Praktikums der Stadtteilschulen. Die Leitfäden enthalten Vorschläge und Hinweise für die Organisation der Praktika, Checklisten und Kopiervorlagen für Feedback-Gespräche, die besondere betriebliche Lernaufgabe und Vorlagen für eine Praktikumsbescheinigung.

Handreichung für das Betriebspraktikum an allgemein bildenden Schulen

Die Handreichung können Sie zur Vorbereitung des Praktikums beim ZSW oder bei der Vordruckstelle anfordern:
zsw@li-hamburg.de
Vordruckstelle, Herr Dietrich, Tel.: 85508161

Den folgenden Flyer können Sie zur Vorbereitung des Praktikums bei der Vordruckstelle anfordern.
Herr Dietrich, E-Mail: guido.dietrich@bsb.hamburg.de

Informationen über das Betriebspraktikum für Betriebe, Eltern, Schülerinnen und Schüler

Berufe erkunden

Zur Vorbereitung auf das Praktikum hat das ZSW eine Unterrichtseinheit "Berufe erkunden und vorstellen" entwickelt. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten eine Präsentation zu ihrem Wunschberuf. Dazu arbeiten sie mit einer Powerpoint-Vorlage, die den Vortrag strukturiert. Die Recherche wird insofern erleichtert, als dass die Vorlage Verweise auf Informationen in den Internetseiten Planet-Beruf und Ausbildung-Hamburg enthält.

Erläuterung zur Unterrichtseinheit "Berufe erkunden und vorstellen"
Powerpoint-Vorlage zur Unterrichtseinheit

Praxislernen

Eine besondere Form des Betriebspraktikums stellen Formen des epochalen Praxislernens dar. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten für einen oder zwei Tage in der Woche in einem Betrieb. Die Praxiserfahrung ist Teil des Unterrichts und wird intensiv vor- und nachbereitet.

www.hamburg.de/praxislerntag

Weitere Handreichungen mit zum Teil branchenspezifischem Schwerpunkt

Pflegepraktikum, schulischer Teil
Checklisten Schülerbetriebspraktika (pdf der BAG SchuleWirtschaft)


Betriebspraktika unter besonderen hygienischen Auflagen

Einige Praktikumsplätze setzen eine Belehrung durch das Gesundheitsamt voraus. Das folgende Infoblatt gibt ausführliche Informationen.

Praktikumsplätze finden

Die Suche nach einem Praktikumsplatz sollte von den Jugendlichen grundsätzlich selber geleistet werden. Adresslisten jenseits des Branchenbuches können eine sinnvolle Ergänzung zu Erkundungsgängen und persönlichen Kontakten sein. Es empfiehlt sich, in der Schule eine Betriebekartei anzulegen, in der neben Branchen und Berufen auch direkte Ansprechpartner und Praktikumsbewertungen vermerkt werden können. Öffentliche Listen und Lehrstellenbörsen sind ein weitere Weg, den passenden Praktikumsplatz zu finden.


Die Hamburger Stiftung für Migranten hat mit Kooperationspartnern das Praktikumsprojekt "Praktisch gut - Perspektive mit Plan" entwickelt. Teilnehmen können pro Jahr 100 Jugendliche,

  • die eine Stadtteilschule besuchen,
  • schlechte Noten haben, aber
  • die Motivation, Zeit und Energie aufbringen, um sich einen Vorsprung in beruflicher Orientierung und Praxiserfahrung zu erarbeiten.

Stiftung für Migranten