Bilinguale Klassen

Seit Schuljahr 1999 gibt es in Hamburg bilinguale Schulen.
Es sind Kooperationsprojekte der Behörde für Schule und Berufsbildung mit den Erziehungsministerien von Italien, Portugal, Spanien und der Türkei.

Bilinguale Klassen

Bilinguale KlassenIn diesen Schulen arbeiten deutsche und herkunftssprachliche Lehrkräfte und erteilen den Sachunterricht in der Grundschule und den Gesellschaftsunterricht in der Sekundarstufe I zweisprachig.

Die Klassen der bilingualen Schulen nehmen je zur Hälfte Deutsch- und Italienisch (oder Portugiesisch, Spanisch, Türkisch) sprechende bzw. zweisprachig aufwachsende Kinder auf.

Fortbildungsangebote

Die Kolleginnen und Kollegen in diesen Schulen bekommen ein Fortbildungsangebot, in dem folgende Inhalte erarbeitet werden:

  • Struktur des Bildungssystems in Hamburg,
  • Zweitsprachendidaktik vs. Fremdsprachendidaktik,
  • Erstellung von zweisprachigen Curricula,
  • bilinguales Arbeiten zur Erweiterung der vier Fertigkeiten: Hörverstehen, Sprechen, Lesen und Schreiben,
  • Entwicklung von metasprachlichem Wissen und Übertragungsfähigkeiten.
  • Ein weiteres Thema ist das bilinguale Arbeiten in sprachlich heterogenen Gruppen und Sprachwechsel im Teamteaching.

Da für bilinguale Klassen keine geeigneten Materialien vorhanden sind, werden auch zweisprachige Unterrichtseinheiten entwickelt.