Sicherheit im Chemieunterricht

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu den Themen Sicherheitsbestimmungen, Chemikalienverwaltung, Entsorgung und FAQ "Sicherheit in der Chemie"

Sicherheit im Chemieunterricht

 

vergrößern Kinder mit Schutzbrille (Bild: @ contrastwerkstatt - fotolia.com) Im naturwissenschaftlichen Unterricht müssen die Richtlinien zur Sicherheit im Unterricht erfüllt werden. Diese reichen von Vorgaben zur Sicherung der Fachräume, Einrichtungen und Geräte über Verhaltensregeln bis hin zu Vorschriften zu Tätigkeiten mit Gefahrstoffen und ihre Entsorgung.

Regelmäßig werden vom Arbeitsbereich Chemie Fortbildungen zu diesem Thema angeboten. Die genauen Termine entnehmen sie bitte dem aktuellen LI-Programmheft oder dem TeilnehmerInformationsSystem des Landesinstituts (TIS)  

In Zusammenarbeit mit der Unfallkasse Nord wurde ein Musterformular für die obligatorisch zu erstellenden Gefährdungsbeurteilungen bei Versuchen mit Gefahrstoffen erstellt: 

Musterformular zur Gefährdungsbeurteilung (PDF; 80 KB) (Hinweis: Sie können das Formular mit dem PC ausfüllen. Wenn Ihr Browser, z.B. Firefox, das Eintragen nicht unterstützt, speichern Sie bitte das PDF vorher auf Ihrem Rechner und öffnen es mit Acrobat Reader)

Musterformular zur Gefährdungsbeurteilung (Word.doc)

Für spezielle Fragen können sie sich auch an die Unfallkasse Nord wenden. Diese Institution bietet für Schulen Fortbildungsseminare an.


Quellen und Publikationen zum Thema Sicherheit:

Sichere SchuleKMK-Richtlinie zur Sicherheit im Unterricht in der Bundesrepublik Deutschland von 2016

Sichere Schule

Virtueller Rundgang durch die sichere Schule (Unfallkasse NRW)

Unterricht in Schulen mit gefährlichen Stoffen

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV): "Unterricht in Schulen mit gefährlichen Stoffen"
>> GUV-SR-2003

Gefahrstoffliste

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV): Stoffliste zur Regel "Unterricht in Schulen mit gefährlichen Stoffen"
>> GUV-SR-2004


Chemikalienverwaltung

Alle Gefahrstoffe müssen in einem Gefahrstoffverzeichnis geführt werden. Laut TRGS 400 „Gefährdungsbeurteilung für Tätigkeiten mit Gefahrstoffen sind im Gefahrstoffverzeichnis mindestens folgende Angaben erforderlich:

  • Bezeichnung des Gefahrstoffes
  • Einstufung des Gefahrstoffes
  • Menge des Gefahrstoffes
  • betroffene Arbeitsbereiche.

Die Angaben können in elektronischer Form (z. B. mit dem Programm D-GISS gespeichert werden. Das Verzeichnis ist bei wesentlichen Änderungen fortzuschreiben und einmal jährlich zu überprüfen.

Entsorgung

Die Menge des Gefahrstoffabfalls in der Schule sollte so gering wie möglich sein. Es ist immer zu prüfen, ob bestimmte umweltgefährdende und toxische Stoffe nicht durch weniger risikoreiche Substanzen ersetzbar sind. Die Lagerung der Abfälle muss in geeigneten Behältern erfolgen. Sind diese voll oder sollen Gefahrstoffe entsorgt werden, muss der Entsorgungsberechtigte kontaktiert werden. In Hamburg  übernimmt die Firma Otto Dörner diese Aufgabe.


FAQ "Sicherheit in der Chemie"

Hier geht es zu den Antworten der nachfolgenden Fragen

  • Frage 1:  Darf Phenolphthalein weiterhin im Unterricht verwendet werden?
  • Frage 2:  Gibt es eine maximale Lerngruppengröße für den Chemieunterricht?
  • Frage 3:  Was muss getan werden, wenn der Abzug defekt ist?
  • Frage 4:  Ist für die Lagerung einer Wasserstoff-Druckgasflasche eine dauerhafte Deckenbelüftung erforderlich, wenn es keinen Flaschenschrank gibt?
  • Frage 5:  Welche Vorschriften gibt es für die Gefährdungsbeurteilung beim Einsatz von Gefahrstoffen im Chemieunterricht?
  • Frage 6:  Müssen alle Gefahrstoffe nach dem neuen GHS-System gekennzeichnet sein?
  • Frage 7: Muss der Chemikalienbestand nach Ende der Übergangsfrist (Juni 2015) auf das neue GHS-System umetikettiert werden?
  • Frage 8: Welche und wie viele Kartuschenbrenner dürfen im Unterricht benutzt werden?
  • Frage 9: Dürfen nicht-verschließbare Apothekerschränke zur Aufbewahrung von Chemikalien in einem Chemie-Vorbereitungsraum verwendet werden?
  • Frage 10: Brauchen Chemie-Fachräume so genannte Panikschlösser?
  • Frage 11: Was ist bei der Wartung von Elektrogeräten, Gasbrenner, Abzügen, Gasanlagen etc. zu beachten?
  • Frage 12: Gibt es eine Liste mit Firmen, die diese Wartungen übernehmen dürfen?
  • Frage 13: Ist Löschsand zwingend erforderlich?
  • Frage 14: Wo findet man Informationen über alle verpflichtenden Sicherheitsmaßnahmen?
  • Frage 15: Ist ein Telefon ein "Muss" im Vorbereitungsraum?