Kompetenzorientierter Unterricht - Tautologie oder innovative Zäsur?

Vortrag von Prof. Dr. Heinz-Elmar Tenorth

Kompetenzorientierter Unterricht - Tautologie oder innovative Zäsur?

Während der Thementage der Abteilung Fortbildung im November 2011 hat Prof. Dr. Heinz-Elmar Tenorth (Humboldt-Universität zu Berlin) einen Vortrag zu diesem Thema gehalten. Kompetenzorientierter Unterricht

Inhalt des Vortrags:
Vor dem Hintergrund des Versuchs, die Begriffe „Kompetenz“ und „kompetenzorientierter Unterricht“ zu klären und zu präzisieren, werden u.a. die Fragen erörtert:

  • Welche didaktischen, methodischen und operativen Konsequenzen sind mit diesem Konzept sinnvoller Weise zu verbinden?
  • Wieweit unterscheiden sich solche Konzepte von bekannten Konzepten und Praktiken zumal des gymnasialen Lernens?
  • Wo stiften sie Verwirrung und wo  inspirieren und ermutigen sie zu neuen Anstrengungen?

Die leitende These ist, dass damit weniger das Leitbild gymnasialer Arbeit problematisiert oder umfassend produktiv erneuert wird, als dass eine Didaktik kritisiert wird, die dem Gedanken domänenspezifischer und an der Idee der Wissenschaftspropädeutik orientierter Arbeit fern stand und steht.