Handlungsfeld Mobilität

Ein Bundesbürger belastet das Klima im Durchschnitt allein im Bereich Verkehr mit zwei Tonnen CO2 jährlich.

Handlungsfeld Mobilität

Icon Mobilität mit Schrift




Das sind gut 20 Prozent der Pro-Kopf-Emission (Quelle: Bundesumweltministerium: „Kopf an: Motor aus. Für Null CO2 auf Kurzstrecken“). Beim Thema Mobilität erzielen kleine Aktionen große Wirkung. 

In Kooperation mit dem Hamburger Verkehrsverbund (HVV) und dem Lernbereich Verkehrserziehung gibt es zahlreiche Projekte und Aktionen, durch die Schülerinnen und Schüler sichere und klimafreundliche Mobilität erlernen. Aber auch Schulleitung und Lehrerkollegium sollten sich bei diesem Thema nicht ausschließen. Wer keinen langen Weg zur Schule hat und trotzdem täglich mit dem PKW vorfährt, ist kein Vorbild für die Schülerschaft.

Klimaverträgliche Mobilität macht am meisten Spaß, wenn nicht der Verzicht, sondern Freude an Bewegung im Vordergrund steht. Aktionstage lenken die Aufmerksamkeit auf ein oft unbequemes Thema und zeigen: Es geht auch klimafreundlich und gleichzeitig fit und gesund zur Schule. Der Ehrgeiz wird geweckt, wenn es darum geht, welche Schule oder welche Klasse die meisten Schülerinnen und Schüler für einen autofreien Tag gewinnen konnte oder am erfolgreichsten an der Radfahrausbildung teilgenommen hat.

Wer hätte das gedacht?

  • Bei einem einzigen Aktionstag „Zu Fuß zur Schule“ an Hamburger Schulen konnten im Jahr 2009 knapp drei Tonnen CO2 eingespart werden.

  • 50 Prozent aller Autofahrten in Deutschland sind kürzer als 5 km; 10 Prozent belaufen sich sogar auf eine Strecke von unter 1 km (Quelle: MiD 2008, Mobilität in Deutschland, Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung).

  • Für Reisen zu Partnerschulen in der Welt, die nur per Flugzeug erreichbar sind, können die geflogenen Kilometer klimaneutral ausgeglichen werden. Das kann auch ein Beispiel für den privaten Familienurlaub sein.

Klimacheck und Hintergrundinfos

Tipps zum Handlungsfeld Mobilität

 

Tipp 24: Mobilitätsprofil der Schule erstellen 

Tipp 25: Schulwegtraining durchführen

Tipp 26: Aktionen „Zu Fuß zur Schule“ und „Autofreie Schule“

Tipp 27: Wettbewerb „Eingesparte PKW-Kilometer“

Tipp 28: Schüler-Fahrradwerkstatt ins Leben rufen

Tipp 29: Fahrrad-„Parkplätze“ einrichten

Tipp 30: Fahrgemeinschaften bilden

Tipp 31: Klassenfahrten und Reisen klimafreundlich planen

Ergänzende Werkzeuge

 

3.01h_Checkliste_Bestandsaufnahme_Mobilitaet.docx

9.01_Internet_Linkliste_Mobilitaet.pdf

9.02_Praesentation_Mobilitaet.pdf

Der Praxisleitfaden Klimaschule präsentiert ab Seite 147 (PDF 2,9 MB) Beispiele, die zeigen, wie Schulen klimaschonende Mobilität umsetzen können. Außerdem werden zahlreiche Maßnahmen, die bereits erfolgreich durchgeführt wurden, beschrieben. Ein weiteres Kapitel zeigt Möglichkeiten, das Thema Mobilität im Unterricht aufzugreifen – zum Beispiel in fächerübergreifenden Projekten.

Zur Bestellung des Praxisleitfaden Klimaschule und bei Fragen wenden Sie sich gerne an

Björn von Kleist, Beratung Klimaschulen

bjoern.vonkleist@li-hamburg.de