Handlungsfeld Strom

Wer den Stromverbrauch verringern möchte, sollte erst einmal wissen, was in der Schule Strom benötigt.

Handlungsfeld Strom

Icon Strom mit Schrift



Der größte Stromverbraucher ist die Beleuchtung, zunehmend gefolgt von der EDV-Ausstattung und den Elektrogeräten in der Schulkantine. Elektrische Geräte laufen häufig im Stand-by-Betrieb oder haben – je nach Einstellung – einen hohen Grundbedarf.

Durch eine Bestandsaufnahme können alle mithelfen, die einzelnen Verbrauchsstellen aufzudecken. Licht lässt sich in den Pausen ausschalten. Verbraucher können außerhalb der Nutzung komplett vom Netz getrennt werden. Schaltbare Steckerleisten helfen, wenn Schalter schlecht zugänglich sind und beim schnellen Abschalten der Geräte mit Stand-by-Modus.

Im Rahmen von Wartung und Instandhaltung ergreifen viele Hausmeister die Initiative, Bewegungsmelder und Zeitschaltuhren einbauen zu lassen. Kühlschränke lieben es innen und außen kühl. Tabu sind Standorte neben Heizungen, in direkter Sonneneinstrahlung oder neben dem Backofen.

Schulen können eigenen Strom und Warmwasser mittels regenerativer Energien erzeugen und nutzen die Anlagen als Demonstrationsobjekte. Ob sich Photovoltaik, Solarthermie (für Warmwasser) für Ihre Schule eignen und ob es Aussicht auf Fördermittel gibt, erfahren Sie in einem Beratungsgespräch mit dem fifty/fifty-Team.

Wer hätte das gedacht?

  • In Deutschland könnten zwei mittelgroße Kraftwerke abgeschaltet werden, wenn alle Geräte, die im Stand-by-Betrieb, laufen ausgeschaltet werden. (Quelle: EnergieAgentur NRW, „Goodbye – Stand-by! Energie sparen – Leerlauf abstellen“, 2006)

  • Ökostrom verursacht nur circa 40 g CO2 pro kWh statt ca. 600 g für „Normalstrom“ (Pendos, CO2 -Zähler, 2007).

  • Verbraucherzentralen und Energieversorger verleihen häufig kostenfrei Energiemessgeräte.

  • Beim jährlichen bundesweiten Wettbewerb kann die Schule „Energiesparmeister“ (www.energiesparmeister.de) werden.

  • Die Internet-Suchmaschine „ecosia.de“ (www. ecosia.de) sucht klimaneutral und schützt dabei sogar den Regenwald, indem jeder Werbeklick in Cents für den Regenwaldschutz verwandelt wird.

Material


Klimacheck und Hintergrundinfos 

Tipps zum Handlungsfeld Strom

Tipp 11: Bestandsaufnahme der Stromverbraucher

Tipp 12: Licht-Aus-Aktionen und Bewegungsmelder

Tipp 13: Beleuchtungsstärke messen und optimieren

Tipp 14: Auf Stand-by-Betrieb verzichten

Tipp 15: Kühlgeräte und Lüftungen effizient nutzen

Tipp 16: Energiesparend kochen

Tipp 17: Auf elektrische Warmwasserboiler verzichten

 

Ergänzende Werkzeuge

 

3.01e Checkliste_Bestandsaufnahme_Verhalten_Energie.docx

3.01g Checkliste_Bestandsaufnahme_Strom.docx

8.01_Internet_Linkliste_Strom.pdf

8.02_Energie_sparen_Hinweisschilder.pdf

8.03_CO2_Emissionen_elektrische_Geraete.xlsx

8.04_Praesentation_Strom.pdf (PDF 4,6 MB)

Im Praxisleitfaden Klimaschule werden ab Seite 127 Beispiele vorgestellt, die zeigen, wie Schulen Strom einsparen können. Außerdem wird gezeigt, wie Strom abgelesen werden kann und welche Stromsparprojekte von Klimaschulen bereits durchgeführt wurden.

Zur Bestellung des Praxisleitfaden Klimaschule und bei Fragen wenden Sie sich gerne an

Björn von Kleist, Beratung Klimaschulen

bjoern.vonkleist@li-hamburg.de