Kicken und Lesen

  • Kicken & Lesen Hamburg

    Ziel des Projektes“ Kicken & Lesen Hamburg“ war und ist die Steigerung der Lesemotivation bei Jungen.

Kicken & Lesen

Camp - Hamburg 2016

Kicken & Lesen

Dokumentation des Hamburger Projektes

Motivationskick zum Fußball- und Leseprofi
Fußball spielen ist für viele Jungen eine sehr beliebte Freizeitbeschäftigung. Mit der Freude am Lesen ist das bei vielen Jungen im Alter von 10 bis 14 Jahren nicht immer gleichermaßen der Fall. Dabei hat die Kompetenz sinnentnehmend lesen zu können, sowohl für Schule als auch in alltagstauglichen Bezügen eine hohe Relevanz.
Wie beim Sport gelingt es durch Training die Lesekompetenz zu steigern. Was vielen Jungen beim Fußball scheinbar leichter fällt, ist das Aufbringen von Motivation für ihr Training.
Die Begriffe „Leseknick“ oder auch „Lesekrise“ werden in diesem Zusammenhang immer wieder erwähnt. Statistisch gesehen sinkt die Motivation für das Lesen im genannten Altersspektrum deutlich.

Seit 2007 unterstützt die Baden-Württemberg Stiftung mit ihrer Initiative „kicken&lesen“ Projekte in ganz Baden-Württemberg, die sich eine  Steigerung der Lesemotivation bei Jungen zum Ziel gesetzt haben. www.kickenundlesen.de

An dieser Idee haben wir uns in Hamburg beteiligt und eine stärkere Vernetzung dieser Idee an Schulen herzustellen versucht.

Lesemotivation von Jungen erhöhen

Die Grundidee klingt relativ simpel: Fußballspielen mit Lese- und Schreibanlässen außerhalb der Schule zu verbinden. In Kooperation mit dem FC St. Pauli, der Ida- Ehre- Schule, den Bücherhallen und der Hamburger Sparkasse haben wir ein dreitägiges Trainingscamp durchgeführt, das inhaltlich einer Spielidee folgte. Es ging hierbei vorrangig darum, die Freude am Lesen zu fördern.

Wer: Dreitägiges Camp mit 40 Jungen der Jahrgangsstufen 5 -7 der Ida Ehre- Schule.
Wo: Trainingsgelände neben dem Millerntorstadion
Wann: 22.-24.06.2016

Spielen, Trainieren, Kommentieren – Lesen
Ablauf

Das Camp wurde in sechs Module unterteilt:

Der erste Block (Mittwoch) stand unter dem Motto: „Trainieren wie die Profis“. Der Sport stand hier im Vordergrund. Die Jungen trainierten mit Coaches des FC St. Pauli.

Im zweiten Block versetzten sie sich in die Lage von Trainern, lasen gruppenweise Trainingseinheiten  und leiteten andere Teams an.

Im dritten und vierten Block am Donnerstag schlüpften die 40 Jungen in die Haut eines Sportjournalisten. Sie lernten durch Stefan Grothoff und Birgit Hasselbusch (Autoren des Buches „Die Sneakers und das Torgeheimnis“), wie man Fußballspiele kommentiert und Interviews mit Sportlern führt. Am Ende des Tages gab es eine Pressekonferenz mit Profispielern und Ehemaligen des FC St. Pauli.

Im fünften Block am Freitag fanden spannende Aktionen in der Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg am Hühnerposten statt.  Die Jungen lernten die Kinder- und Jugendbibliothek als Erlebnisort kennen. Trickfilme und Medientrailer wurden erstellt und mit der App „Actionbound“ Angebote der Bücherhalle digital erkundet. 

Den Abschluss bildeten ein Fußballturnier und die Verleihung von Urkunden.

Der Bücherbus der Bücherhallen Hamburg stand am Trainingsort ebenfalls zur Verfügung. Diese mobile „Außenstelle“ ist gut gefüllt mit themenbezogenen Büchern, Zeitschriften und DVDs.

Dieses Projekt wird evaluiert und soll in Zukunft an weiteren  Hamburger Schulen angeboten werden.