Sexuell übertragbare Krankheiten (STI)

Sexuell übertragbare Krankheiten (STI)

  • (STI: Sexually Transmitted Infection= sexuell übertragbare Krankheiten)

Was versteht man unter STI? Welche Krankheiten gehören dazu und welche Symptome haben sie?
Antworten darauf finden sich auf der Webseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und in den vielen Broschüren, die die BZgA dazu herausgibt. Siehe: https://www.liebesleben.de/fuer-alle/sexuell-uebertragbare-infektionen/ und https://www.bzga.de/infomaterialien/hiv-sti-praevention/

Unter der Rubrik „Gruppen und Workshops“ bietet die Hamburger Aidshilfe Veranstaltungen zu den Themen HIV/AIDS und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten an, die sich speziell an Gruppen mit Jugendlichen ab 14 Jahren richten.

  • Für Schulklassen ist der Workshop „Liebeslust“ gedacht, der in Kooperation mit dem Familienplanungszentrum (FPZ) durchgeführt wird.
    Mehr Information unter dem Stichwort „Youthwork“ oder dem folgenden Link: aidshilfe-hamburg.de
    Flyer zu „Liebeslust“: aidshilfe-hamburg.de_Flyer_Liebeslust
  • Auch über das Hamburger Familienplanungszentrum können Sie den Workshop „Liebeslust“ buchen, da es sich bei diesem Angebot um eine Kooperation zwischen FPZ und Aidshilfe handelt. Informationen finden Sie unter diesem Link: familienplanungszentrum.de 

 

 STI - SACHINFORMATIONEN

Wissenschaftliche Untersuchungen der BZgA zu HIV/AIDS und sexuell übertragbaren Krankheiten geben Hintergrundinformationen. Es handelt sich um mehrere Artikel zum o.g. Thema, die als PDF heruntergeladen werden können.
bzga.de/presse/daten-und-fakten

 

RECHTE

Auf der Webseite von pro familia findet sich eine Auflistung der gesetzlich vorgegebenen Rechte von Jugendlichen in Bezug auf Sexualität. U. a. geht es dabei um den Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten.

Diese Liste ist auch als Broschüre „Deine Sexualität – Deine Rechte“ erhältlich oder als PDF zum Herunterladen.