Grundschulen mit besonderem Profil

Modellprojekt Schmetterlinge

Als besondere Maßnahme der Unterstützung für die Schulen hat das Landesinstitut zwischen den Jahren 2004 bis 2007 und 2010 und 2012 unter dem Namen „Schmetterlingsschulen“ zwei Schulprojekte mit insgesamt 39 Grundschulen durchgeführt. Die beteiligten Schulen haben unter der Begleitung der Fachkräfte aus dem Landesinstitut schulspezifische Konzepte und Maßnahmen für besonders begabte und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler entwickelt und erprobt.

 

Dieses Projekt „Schmetterlingsschulen“ ist abgeschlossen. Seitdem im Zuge des Aktionsprogramms Begabtenförderung an allen weiterführenden Schulen Fachkräfte für Begabtenförderung ausgebildet wurden, stieg auch der Bedarf bzw. die Nachfrage der Grundschulen nach einer Weiterbildung im Bereich Begabtenförderung. Die Qualifizierung zu MultiplikatorInnen für Begabtenförderung wurde entwickelt. An dieser Qualifizierung können Lehrkräfte von Grundschulen mit Unterstützung ihrer Schulleitungen freiwillig teilnehmen, um vertieftes Wissen zur schulischen Begabtenförderung zu erwerben und schulische Konzepte zur Begabtenförderung zu entwickeln.

 

Inzwischen treffen sich MultiplikatorInnen für Begabtenförderung von den ehemaligen „Schmetterlingsschulen“ und neu ausgebildete Multiplikatorinnen für Begabtenförderung in regelmäßigen Netzwerktreffen.

 

Wenn Sie wissen möchten, ob es an Ihrer Schule eine Lehrkraft gibt, die für das Thema Begabtenförderung zuständig ist, können Sie auf der Homepage der Schule schauen oder die Lehrkräfte Ihres Kindes direkt ansprechen.“

Downloads