Materialien

Das LI bietet zahlreiche Materialien zu den Themen Klimaschutz und Umwelterziehung an.

Materialien

Ausleihmaterialien
Das LI hat eine große Auswahl an Materialien und Instrumenten zusammengestellt, die Sie für Ihren Unterricht zu Klimaschutz und Klimapolitik kostenlos ausleihen können.

Themenübergreifende Materialien
Handreichungen, Tipps, Links und Beispiele helfen dabei, Klimaschutz an Schulen systematisch zu etablieren und umzusetzen.

Handlungsfeld Unterricht
Das Thema Klimaschutz ist für alle Schulformen verbindlich vorgegeben und kann an vielen Stellen in den Unterricht integriert werden. Trotz der unterschiedlichen Ausgangsbedingungen wird Klimaschutz bereits in allen Schulformen thematisiert. Ziel ist es, diese Anknüpfungspunkte aufzudecken, aktiv zu nutzen und daraus ein mit dem Kollegium abgestimmtes schulinternes Curriculum zu erarbeiten.

Handlungsfeld Wärme
Für die Erzeugung von Wärme benötigen Schulen den meisten Energiebedarf. Mit technischen Maßnahmen und energiebewusstem Verhalten kann die Schulgemeinschaft viel zur CO2-Reduktion beitragen: Durch eine intelligente Einstellung der schuleigenen Heizungsanlage, bewusstes Lüftungsverhalten und andere Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz sparen Schulen viel CO2 ein.

Handlungsfeld Strom
Das Handlungsfeld Strom bietet viele Möglichkeiten, um für das Energiesparen zu sensibilisieren. Maßnahmen lassen sich hier leicht umsetzen. Allein durch energiebewusstes Verhalten lässt sich der Stromverbrauch um zehn bis fünfzehn Prozent reduzieren. Energieeinsparungen fließen als Geldprämie über das fifty/fifty-Programm anteilig zurück in die Schule.

Handlungsfeld Mobilität
Im Themenbereich Mobilität gibt es viele Ansatzpunkte, um das eigene tägliche Verhalten zu reflektieren und zu verändern. In Deutschland gehen rund 20 Prozent der direkten CO2-Emissionen auf das Konto des Verkehrs, ca. 95 Prozent davon werden im Straßenverkehr erzeugt. Viele Schulen haben bereits gute Ansätze entwickelt, wie der Weg zur und von der Schule klimafreundlich sein kann.

Handlungsfeld Ernährung
Immer mehr Hamburger Schulen arbeiten im Ganztagsbetrieb. Kantine und Kiosk können mit regionalen, saisonalen und biologisch angebauten Produkten und einem größeren Anteil vegetarischer Mahlzeiten klimafreundlich ausrichten. Auch im Unterricht gibt es vielfältige Ansatzpunkte, um klimaschonende und gesunde Ernährung zu thematisieren und in den Fachcurricula zu verankern. Gesundheitsförderung ist in den Hamburger Bildungsplänen verankert, ebenso wie die Umwelterziehung oder Globales Lernen.

Handlungsfeld Abfall
Mit dem Thema Abfall haben die meisten Schulen ein Handlungsfeld, dessen Erfolge in der fifty/fifty-Abrechnung ablesbar sind. Ziel ist es, Abfall zu vermeiden, zum Beispiel indem Brotdosen und Mehrwegflaschen genutzt werden. Darüber hinaus können die unsortierten Restmüllmengen durch konsequente Mülltrennung in Klassen, Fachräumen, Gemeinschaftsflächen und einer entsprechend getrennten Abfuhr deutlich verringert werden. Mit dem Pilotprojekt „Abfall – wir handeln“ haben Schulen in Hamburg ausprobiert, wie es gehen kann.

Handlungsfeld Beschaffung
Das Thema Beschaffung bietet wirksame CO2-Einsparmöglichkeiten, insbesondere, wenn die Schule den Papierverbrauch durchleuchtet. Der gezielte Einkauf energieeffizienter Geräte für Unterricht, Küche und Werkstätten ist eine weitere Stellschraube zur CO2-Minderung.

Handlungsfeld Einkauf
Unsere Ressourcen wie Erdöl, Erdgas oder Kohle stehen in begrenztem Umfang zur Verfügung. Wir verhalten uns aber leider oft noch so, als wenn sie endlos verfügbar wären.
Worauf es beim Einkauf noch ankommt: Energieeffizienz von Elektrogeräten, Wiederverwertbarkeit und möglichst unbedenkliche Inhaltsstoffe.

Handlungsfeld Planen und Mitmachen
Von Beginn an kann die gesamte Schulgemeinschaft ihren Beitrag dazu leisten. Denn aus vielen kleinen Schritten entsteht ein großes Ganzes. Und damit der Überblick nicht verloren geht, ist ein Klimaschutzplan für die Schule genau das Richtige!

Was ist BNE?
Das Konzept der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) vermittelt Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln. Es versetzt sie in die Lage, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und dabei abzuschätzen, wie sich das eigene Handeln auf künftige Generationen oder das Leben in anderen Weltregionen auswirkt. BNE zeigt: Mein Handeln hat Konsequenzen.

Klimawandel und Klimapolitik
Der fünfte Sachstandsbericht des IPCC belegt erneut: Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Die Wissenschaftler sind sich einig, dass der menschengemachte Klimawandel schwerwiegende Folgen für die Menschheit haben wird. Jeder noch so kleine Schritt, mit dem diese Entwicklung abgeschwächt werden kann, ist wichtig und sinnvoll.

Weitere Materialien finden Sie im Web unter: