Verbindlichkeit, Verankerung, Projekte

Medienpädagogik Medienpass LI Hamburg

Verbindlichkeit des Hamburger Medienpasses


Aus dem Begleitschreiben des Amtes für Bildung an die Schulleitungen und der Pressemeldung vom 8. November 2013 ergeben sich folgende Vorgaben zur Verbindlichkeit im Zusammenhang mit dem Hamburger Medienpass:

obligatorisch:

  • Die im Medienpass benannten fünf Pflichtmodule sind bezüglich ihrer Themen verpflichtend.
  • Der Mindestumfang für jedes Pflichtmodul ist mit jeweils 3 Doppelstunden vorgeschrieben.
  • Die Pflichtmodule müssen in den Klassenstufen 5 bis 8 unterrichtet werden.

optional:

  • Die Schulen entscheiden selbst über die Reihung der Pflichtmodule, vorzugsweise in der Anpassung ihres Mediencurriculums.
  • Die Schulen können die durch das Landesinstitut zu den Pflichtmodulen fertig ausgearbeiteten Unterrichtsmaterialien nutzen. Sie können die Pflichtmodule aber auch mit eigenen Unterrichtsmaterialien und alternativen Unterrichtsideen unterrichten. Zur Orientierung dienen die für jedes Modul formulierten Ziele und Kompetenzen.
  • Die Schulen können über die Organisationsform entscheiden, z. B. im Rahmen vom Fachunterricht oder in Projekttagen.
  • Der Hamburger Medienpass kann zur Dokumentation der Pflichtmodule eingesetzt werden.
  • Die Rückseite kann auch zur Dokumentation von inner- wie außerschulisch erworbenen Medienkompetenzen (Portfoliocharakter) sowie zur Dokumentation der Teilnahme an Medienwettbewerben oder Medienprojekten im Stadtteil genutzt werden.

Verankerung im schulischen Mediencurriculum


Die fünf Module des Hamburger Medienpasses sollten über das schulische Medien-Methoden-Curriculum fest im Fachunterricht verankert werden.

Zur Unterstützung bei der Fortschreibung des schulischen Mediencurriculums dient diese Übersicht, die zeigt, in welchen Jahrgängen die Unterrichtsmaterialien eingesetzt werden können.

ModuleJahrg. 5Jahrg. 6Jahrg. 7Jahrg. 8
1 Computerspiele
JaJaJaJa
2 Datenschutz &
soziale Netzwerke
Nein***Ja***JaJa
3 UrheberrechtJaJaJaJa
4 CybermobbingNein**Ja**JaJa
5 SmartphoneJa*Ja*JaJa

* Die Mehrheit der Schülerinnen und Schüler sollten ein eigenes Smartphone besitzen.
** Einige Unterrichtsmaterialien greifen Beziehungskonflikte auf.
*** Die Mehrheit der Schülerinnen und Schüler sollten Mitglied in einem sozialen Netzwerk sein (Facebook-AGBs erlauben z. B. das Anlegen eines Profils erst ab 13 Jahren).

Projekte & Wettbewerbe


Rund um die verpflichtenden Themen der fünf Module gibt es viele Möglichkeiten der aktiven Medienarbeit im oder außerhalb des Fachunterrichts, die auch in Kooperation mit außerschulischen Einrichtungen und Initiativen erfolgen können, z. B. ein Blog oder Wiki zu einem Fachthema, eine digitale Schülerzeitung, eine multimediale Präsentation, Audio- und Filmprojekte, Spielprogrammierung, Creative Gaming oder E-Mail-Projekte.

In der Medienstadt Hamburg gibt es eine Reihe von Wettbewerben, an denen Schülerinnen und Schüler teilnehmen können.
Die Website des Mediennetz Hamburg e.V. gibt einen Überblick über Wettbewerbe, Einrichtungen und Projekte, die auch für Schülerinnen und Schüler oder ganze Klassen interessant sein können.