„Kicken & Lesen Hamburg“: Lesemotivation bei Jungen erhöhen!

21.06.2016 - Fußball spielen! Für viele Jungen ist das eine sehr beliebte Freizeitbeschäftigung. Das Lesen spielt dagegen zwischen 10 und 14 Jahren oft kaum eine Rolle. Das ist die Zeit des „Leseknicks“: Statistisch gesehen sinkt die Motivation für das Lesen in diesem Alter deutlich. Die Grundidee bei „Kicken & Lesen“ ist einfach: Fußball spielen mit Leseanlässen außerhalb der Schule zu verbinden – und die Freude am Lesen so dauerhaft zu fördern. In Kooperation mit der Haspa, dem FC St. Pauli, der Ida- Ehre-Schule und dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) startet vom 22. Juni an erstmalig ein dreitägiges Trainingscamp auf dem Trainingsgelände am Millerntorstadion. Mit dabei sind 40 Jungen der Jahrgangsstufen 5-7 der Ida Ehre-Schule im Alter von 10-14 Jahren.


Kicken und Lesen Hamburg: Lesemotivation bei Jungen erhöhen

Spielen, Trainieren, Kommentieren – Lesen

17.06.2016 - Das Camp ist in sechs Module unterteilt: Der erste Block (Mittwoch) steht unter dem Motto: „Trainieren wie die Profis“. Der Sport steht hier im Vordergrund. Die Jungen trainieren mit Coaches des FC St. Pauli. Im zweiten Block versetzen sich die Teilnehmer in die Lage von Trainern, lesen gruppenweise Trainingseinheiten  und leiten andere Teams an. 

Im dritten und vierten Block am Donnerstag schlüpfen die 40 Jungen in die Haut eines Sportjournalisten. Sie lernen mit Stefan Grothoff und Birgit Hasselbusch (Autoren des Buches „Die Sneakers und das Torgeheimnis“), wie man Fußballspiele kommentiert und Interviews mit Sportlern führt. Am Ende steht eine Pressekonferenz mit Profispielern des FC St. Pauli.

Im fünften Block am Freitag stehen spannende Aktionen in der Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg am Hühnerposten an.  Die Jungen erleben die Kinder- und Jugendbibliothek als Erlebnisort: Stationen wie „Trickfilme selber machen“, „Medientrailer erstellen“ oder mit der App Actionbound die Angebote digital erkunden stehen den sportbegeisterten Jungen zur Auswahl.    

Den Abschluss bildet ein Fußball-Turnier und die Verleihung von Urkunden.

Damit sich die 40 jungen Spieler stets mit Informationen rund um das schwarz-weiße Leder versorgen können, steht der Bücherbus der Bücherhallen Hamburg am Trainingsort: Er ist gut gefüllt mit themenbezogenen Büchern, Zeitschriften und DVDs. Außerdem sucht sich jeder Schüler bei den Bücherhallen für diese drei Tage ein Buch aus, das er lesen wird.

Dieses Projekt wird evaluiert und soll in Zukunft an weiteren  Hamburger Schulen angeboten werden.

 

Die Akteure

Das Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) hat für die Durchführung der Idee zu „Kicken & Lesen Hamburg“ verschiedene Bündnispartner an einen Tisch gebracht und bietet das didaktische Know-how und Lesematerial.

Der FC St. Pauli hat durch seine Ferienangebote („Rabauken-Camps“) viel Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Trainer, Expertise, Räume, Motivation und Trainingsmöglichkeiten stehen  somit zur Verfügung.

Finanziert wird das Projekt v.a.  von der Hamburger Sparkasse (HASPA).

Die Bücherhallen Hamburg bieten in 32 Bibliotheken im Stadtgebiet Romane, Sachbücher, Filme, Spiele und viele weitere Medien. Sie sind vernetzt mit zahlreichen Partnern rund um das Lesen in ganz Hamburg. Über die eBuecherhalle haben Kunden Zugang zu eBooks, digitalen Zeitschriften, Musik-Streamingdiensten und dem eLearning-Portal. 

Die ca. 40 Jungen aus den Jahrgängen 5-7 stammen aus der Ida-Ehre-Schule in Eimsbüttel (Stadtteilschule)

Weitere Informationen:

http://li.hamburg.de/kicken-und-lesen