13 Schulen für ihre vorbildliche Berufs- und Studienorientierung ausgezeichnet

11.07.2016 - Sie kooperieren eng mit Unternehmen, Hochschulen und der Jugendberufsagentur, sie beraten Schülerinnen und Schüler in Fragen der Berufswahl, organisieren Berufsorientierungsmessen und ermöglichen vielfältige Praxiserfahrungen in Praktika und realitätsnahen Lernsituationen – die „Schulen mit vorbildlicher Berufsorientierung“. Am 11. Juli 2016 wurde im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) 13 Schulen dieses Siegel für ihre vorbildliche Verankerung der Berufs- und Studienorientierung im Schulleben und im Leitbild verliehen.


13 Schulen für ihre vorbildliche Berufs- und Studienorientierung ausgezeichnet

"Berufs- und Studienorientierung ist auch ein Handlungsfeld, in dem der Senat eine besondere Herausforderung sieht: Ziel des Senats ist es, den lückenlosen Übergang von der Schule in die berufliche Ausbildung sicher zu stellen. Kein Jugendlicher soll auf diesem Weg allein gelassen werden“, sagte Dr. Just, Leiter des Amtes für Bildung B 5 in der Behörde für Schule und Berufsbildung, am Montag auf der Veranstaltung.

Und auch Doris Wenzel-O´Connor, von der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT, lobte ausdrücklich die heute ausgezeichneten 13 Schulen: „Sie unterstützen ihre Schülerinnen und Schüler in beispielhafter Art dabei, eine klare Perspektive für ihren weiteren beruflichen Werdegang zu entwickeln. Sie sorgen sich um den erfolgreichen Anschluss in Ausbildung oder ins Studium - getreu dem Motto: ‚Keiner darf verloren gehen!‘“

Berufs- und Studienorientierung als Alltag

Drei Schulen (Charlotte-Paulsen-Gymnasium, STS Öjendorf, STS Mümmelmannsberg) erhielten das Siegel erstmals. Zehn Schulen wurden erneut zertifiziert – nicht für besonders gute Einzelleistungen, sondern, so Dr. Just: „Der Schwerpunkt liegt, zu Recht, auch auf der strukturellen Verankerung und Kontinuität der Berufs- und Studienorientierung an Ihrer Schule. Gerade die Schulen, die das Siegel bereits zum wiederholten Mal erhalten – einige von Ihnen tragen das Siegel bereits seit 2004 (4. Rezertifizierung!)! – zeigen eindrucksvoll auf, wie Berufs- und Studienorientierung nicht exotisch behandelt wird, sondern von einer breiten Mehrheit im Kollegium getragen und weiter entwickelt wird.“

Das Siegel wird seit 2004 an Schulen verliehen, die sich in besonderer Weise für die berufliche Orientierung ihrer Schülerinnen und Schüler einsetzen. Ziel der Auszeichnung ist es, nicht einzelne Projekte, sondern das Gesamtkonzept der Schule zu würdigen und damit vor allem auf Langfristigkeit zu setzen.

Aufwändiges Verfahren zur Siegelvergabe

Für die Auszeichnung „vorbildliche Berufsorientierung“ hat sich die Schule einem umfangreichen Prüfverfahren gestellt. Neben einer schriftlichen Darstellung des Konzepts und seiner Umsetzung standen Schulleitung, Kollegium und Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsinitiative aus Unternehmen, Behörden und Schulleitungen, Rede und Antwort. Die Akteure und das geschäftsführende Zentrum Schule & Wirtschaft möchten gute Beispiele öffentlich machen und andere Schulen zur Nachahmung anregen.

Das Siegel wird von einer Gemeinschaftsinitiative vergeben, der die Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT, die Behörde für Schule und Berufsbildung und die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration angehören. Die Jury besteht aus Vertretern der Gemeinschaftsinitiative sowie aus Ausbildungsleitern, Schulleitungen und Vertretern der Agentur für Arbeit.

 

Drei Schulen wurden erstmalig zertifiziert:

Schule

Ansprechpartner

E-Mail

Charlotte-Paulsen-Gymnasium

Andreas Temmen (BoSo-Beauftragter),

A.Temmen@gmx.de

STS Öjendorf

Ignaz Spies (BoSo-Beauftragter)

spies@stadtteilschule-oejendorf.de

STS Mümmelmannsberg

Detlef Aßmann (Schulleiter)

detlef.assmann@schulnetz-gsm.de

Rezertifiziert wurden zehn Schulen:

Gretel-Bergmann-Schule

Kathrin Roch (Abteilungsleiterin 8-10)

kathrin.roch1@bsb.hamburg.de

Schule auf der Veddel

Hiltrud Kneuer (Schulleiterin)

hiltrud.kneuer@bsb.hamburg.de

Heinrich-Hertz-Schule

Ulrike Wingerath (BoSo-Beauftragte)

wingerath.ulrike@gmx.net

Alexander -von-Humboldt-Gymnasium

Robert Groth (BoSo-Beauftragter)

roberto2311@web.de

Christianeum

Christian Schiweck (Didaktischer Leiter, BoSo-Beauftragter)

C.Schiweck@gmx.net

Fritz Schumacher Schule

Hilde Vollmayr (Abteilungsleiterin 8-10)

hilde.vollmayr@bsb.hamburg.de

STS Stellingen

Anke Ulbrich (BoSo-Beauftragte)

Anke.Ulbrich@stadtteilschule-stellingen.de

Gymnasium Finkenwerder

Marc Truffel (Abteilungsleiter, BoSo-Beauftragter)

marc.truffel@bsb.hamburg.de

Gymnasium Ohmoor

Detlef Erdmann (Schulleiter)

detlef.erdmann@bsb.hamburg.de

Ida Ehre Schule

Michael Ahrens (didaktischer Leiter)

michael.ahrens@bsb.hamburg.de


Für Rückfragen der Medien:
Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
Leitung Zentrum für Schule und Wirtschaft Marcus Bloens
Tel. 040 428842-575
E-Mail: marcus.bloens@li-hamburg.de