Krisenordner: aktualisierte und erweiterte Neuauflage

Krisenordner Neuauflage LI Hamburg

vergrößern Krisenordner: aktualisierte und erweiterte Neuauflage (Bild: LI Hamburg) Der ca. 120-seitige Krisenordner stellt eine weitere Hilfestellung für Hamburger Schulen dar, professionell in Krisensituationen handeln zu können. Er bietet schnell verfügbare Handlungshinweise für alle an Schule Beteiligten, leistet Orientierungshilfe in der Organisation der Krisenhelfer, definiert Aufgaben der verschiedenen Personengruppen, liefert Hin- weise und Hilfen mit entsprechenden Hintergrundinformationen und bietet Musterbriefe und Dokumentationshilfen.

Auf das Unvorstellbare vorbereitet sein
Ziel des Krisenmanagements in Schule ist es, auf das Unvorstellbare so gut wie möglich vorbereitet zu sein. Der Krisenordner soll mit seinen Anleitungen und Informationen hilfreich sein, die aktuelle Notfallsituation professionell zu bewältigen. Ein weiterer Bestandteil eines schulischen Krisenmanagements ist die Bildung schulinterner Krisenteams, die ein schulgenaues präventives Bedrohungsmanagement und schulinterne Krisenpläne umsetzen. Gerade in einer dramatischen schulischen Krise, die in kürzester Zeit zahlreiche Entscheidungen mit sehr unterschiedlichen Auswirkungen verlangt, ist es notwendig, ein schulinternes Team zu haben, das in diesen Fällen für einen angemessen Umgang mit der Situation sorgen kann.

Die Beratungsstelle Gewaltprävention (BSG) unterstützt die Schulen bei dem Aufbau und der Ausbildung dieser notwendigen schulinternen Krisenteams.

Der komplette Ordner mit allen Arbeitsvorlagen lässt sich hier auch herunterladen.

Bestellung, weitere Informationen
Beratungsstelle Gewaltprävention
gewaltpraevention@bsb.hamburg.de
www.hamburg.de/krisenordner

Downloads