Überspringen einer Klassenstufe

24.02.2016 - Das individuelle Überspringen einer Klasse (das „Springen“) gehört zu den sehr effektiven, aber selten praktizierten Maßnahmen der schulischen Begabtenförderung. Eine neue 18-seitige Broschüre bietet Lehrkräfte viele wertvolle Hinweise und Informationen zur Beratung und Entscheidungsfindung.

Überspringen einer Klassenstufe - Informationen für Schulen und schulische Beratungskräfte

vergrößern Überspringen einer Klassenstufe - Informationen zum Thema (Bild: LI Hamburg, fotolia.com, Christian Schwier) Die Zurückhaltung und auch manche Vorbehalte gegenüber dem Springen sind leicht nachvollziehbar: Die Maßnahme ist von einschneidender Bedeutung für die persönliche Entwicklung eines Kindes bzw. eines Jugendlichen. Die Auswirkungen auf die Entwicklung und die soziale Integration sind, betrachtet man die gesamte Schullaufbahn, schwer abzuschätzen. Und ein Misserfolg führt möglicherweise zu einer hohen psychosozialen Belastung.
Dennoch: Schülerinnen und Schüler, die erfolgreich gesprungen sind, sowie ihre Familien berichten von vielen positiven Erfahrungen und Lernerlebnissen.
Den erfolgreichen Verlauf des Überspringens kann die Schule positiv beeinflussen durch:

  • die Akzeptanz der Maßnahme,
  • differenziertes diagnostisches Wissen der schulinternen Fachkräfte (z.B. Fachkräfte für Begabtenförderung oder Beratungslehrkräfte),
  • gute Beratung und Begleitung der Schülerin bzw. des Schülers und der Eltern sowie
  • einen regelmäßigen Austausch zwischen den Lehrkräften der beteiligten Klassen.

Die Beratungsstelle besondere Begabungen (BbB) unterstützt Sie dabei mit ihrem Beratungsangebot. Für die Schülerinnen und Schüler, die eine Klasse übersprungen haben, kann zudem bei der BbB eine individuelle Förderung, die „Springerförderung“, in Form von Honorarmitteln beantragt werden. Sollten Sie Beratungsbedarf haben, wenden Sie sich gerne an die BbB!

In dieser neuen Broschüre finden Sie viele wichtige Hinweise und Informationen zum "Springen".

Weitere Informationen, Heftbestellung
Moorkamp 3, 20357 Hamburg
(Postadresse: Felix-Dahn-Straße 3)
Telefon: (040) 42 88 42 - 206
E-Mail: bbb@li-hamburg.de

Downloads