Was geht?! Alkoholprävention ab Klasse 10

16.10.2015 - Der 24-seitige Unterrichtsvorschlag bietet eine altersgemäße Auseinandersetzung mit dem Thema Alkohol und soll helfen, den Umgang mit Alkohol zu reflektieren, eine eigenständige Haltung (zum Umgang) zu entwickeln oder zu bestärken. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen entwickeln Handlungsstrategien für einen möglichst risikoarmen Umgang mit Alkohol, sowohl hinsichtlich des eigenen Konsums als auch in der Peer-group.


Was geht?! Alkoholprävention ab Klasse 10

vergrößern Was geht?! Alkoholprävention ab Klasse 10 - Cover des Heftes mit trinkenden Jugendlichen (Bild: LI Hamburg, Shutterstock) Der Unterrichtsvorschlag in der Broschüre umfasst:

  • eine Unterrichtseinheit von ca. 2-3 Schulstunden, die aufeinander aufbauen,
  • fertig vorbereitete Materialien,
  • eine Linkliste und weiterführende Tipps,
  • Empfehlungen und gesetzliche Regelungen für den schulinternen Umgang mit dem Thema.

Die Einheit setzt voraus, dass die Schülerinnen und Schüler über Wirkungen von Alkohol und über Suchtentwicklung informiert sind und über ein grundlegendes Basiswissen zum Thema aus ihrer bisherigen Schulzeit verfügen.

Im Rahmen der gymnasialen Profiloberstufe kann Suchtprävention und Risikokompetenz in einem Gesundheits- oder Biologie-Profil problemlos thematischer Schwerpunkt sein.
Ansonsten bietet sich an, die Unterrichtseinheit an Tutoren- oder Projekt-Tagen durchzuführen. Die Tutoren und Tutorinnen kennen ihre Schüler oft schon länger und pflegen eventuell einen intensiveren Kontakt zu ihnen, was den offenen Austausch über dieses Thema begünstigt. Auch im Fachunterricht kann das Manual in zwei Doppelstunden umgesetzt werden.

Weitere Informationen
Susanne Giese
susanne.giese@li-hamburg.de

Downloads