Familienorientierte Bildung im Raum Schule

14.08.2014 - Zum zehnjährigen Jubiläum hat FLY - das Hamburger Family Literacy Projekt - eine umfangreiche zweisprachige (deutsch/engl.) Festschrift veröffentlicht. Der 244-seitige Band bietet Hintergründe, zeigt anschaulich die Arbeit in den Hamburger FLY-Schulen, zudem werfen die Autoren einen Blick nach Großbritannien und Nepal.

Familienorientierte Bildung im Raum Schule

vergrößern Familienorientierte Bildung im Raum Schule (Bild: © Landesinstitut, Mijuki Wilkens, Fritz-Köhne-Schule) Der Band zeigt anschaulich die Umsetzung der FLY-Kernidee: Die Familie, vor allem die Mütter, als Partner der Schule zu gewinnen und sie zu befähigen, zuhause ein anregungsreiches Lernmilieu zu schaffen.

Seit 2004 fördert das Family Literacy Projekt (FLY) in Hamburg Schreib- und Lesekompetenzen von Kindern und Eltern mit Migrationshintergrund. Bildungsbeteiligung erhöhen, Bildungsbenachteiligung abbauen helfen, so lautet das Motto des FLY-Projekts. derzeit nehmen 67 Schulen aus sozialen Brennpunkten in Hamburg am FLY-Programm teil.

Die wichtigsten Themen in dem 244-seitigen, überwiegend zweisprachigem Band:

  • Entwicklungsgeschichte und Entwicklungsperspektiven von FLY
  • Collaboration between FLY and the UNESCO Institute for Lifelong Learning: the international dimension
  • Family Literacy und das Hamburger Sprachförderkonzept
  • Good Practice-Beiträge von einzelnen Hamburger FLY-Schulen
  • Literacy-Konzept aus Großbritannien
  • The UNESCO Office in Kathmandu and family literacy in Nepal
  • FLY as an intergenerational approach to preserving cultural heritage
  • Das HIPPY Programm und FLY in Hamburg

Bestellung, weitere Informationen
Den 244-seitige Band können Sie für 7,00 Euro pro Exemplar kostenpflichtig bestellen bei:
Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
Dr. Gabriele Rabkin
Weidenstieg 29
20257 Hamburg
E-Mail gabriele.rabkin@li-hamburg.de

Downloads