Qualifizierung in der sonderpädagogischen Fachrichtung "Emotionale und Soziale Entwicklung"

Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Bereich der „emotionalen und sozialen Entwicklung“ haben das Recht auf eine optimale schulische Förderung – unabhängig vom Ort ihrer Beschulung. Dafür ist eine spezifische, auf den Förderschwerpunkt bezogene sonderpädagogische Expertise in unterschiedlichen Handlungsfeldern erforderlich, die systemisch eingebunden ist.

Qualifizierung in der sonderpädagogischen Fachrichtung "Emotionale und Soziale Entwicklung"

Das Referat Sonderpädagogik + Individuelle Förderung bietet Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen, die an einer allgemeinbildenden Schule oder einer Bildungsabteilung eines ReBBZs tätig sind und die den Förderschwerpunkt „emotionale und soziale Entwicklung“ nicht studiert haben, eine „Qualifizierung im sonderpädagogischen Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung“ an.

Die Qualifizierung beginnt am 2. Dezember 2017 und umfasst 7 Module (=34 Stunden) mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten. Die Organisation und Durchführung erfolgt in Kursen mit fester Teilnehmerzahl und erstreckt sich auf 1,5 Schuljahre.

Nach Abschluss der Qualifizierung erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Qualifizierungsnachweis, sofern folgende Anforderungen erfüllt worden sind:

  • aktive Teilnahme im Umfang von mindestens 90% der Qualifizierungsmodule
  • aktive Teilnahme an insgesamt 6 Stunden Kleingruppenarbeit zur Vertiefung und Reflexion der Modulinhalte

Bewerbungen bitte bis zum 13.10.2017 mit dem Bewerbungsbogen an Brigitte.Buck@li-hamburg.de

Downloads