11.-14.11.2013: Normal ist die Vielfalt – Fördern und Fordern in der inklusiven Schule

Die alljährlichen Thementage knüpfen an die Tagung zur Inklusion 2012 an und vertiefen die Auseinandersetzung mit der individuelle Förderung aller Schülerinnen und Schüler. Im Mittelpunkt stehen die multiprofessionelle Entwicklung des Unterrichts durch kooperative Förderplanung und schulische Förderkonzepte vom Fachunterricht bis zur Begabtenförderung.

11.-14.11.2013: Normal ist die Vielfalt – Fördern und Fordern in der inklusiven Schule

11.-14.11.2013: Normal ist die Vielfalt – Fördern und Fordern in der inklusiven Schule | ProgrammheftAusgehend davon, dass "Fördern und Fordern" nicht voneinander zu trennen sind, werden auf den Thementagen Beispiele aus der Praxis und konkrete Vorschläge für den Unterricht präsentiert, die zeigen, wie ein Unterricht gelingen kann, der alle Kinder mit ihren spezifischen individuellen Fähigkeiten herausfordert, und wie die individuelle Förderung aller Kinder und aller Begabungen im Unterricht gelingen kann.

Eine besondere Rolle spielen bei den Thementagen die Arbeit mit Förderplänen, der individualisierte Fachunterricht und Multiprofessionalität als Schlüssel zum Erfolg. Darüber hinaus wird thematisiert, wie sich Schulentwicklung verändert, wenn Inklusion das Ziel ist.

Beispiele aus anderen Bundesländern ermöglichen den Blick auf andere Systeme und Ideen.

Veranstaltungsort
Landesinstitut, Felix-Dahn-Straße 3, 20357 Hamburg

Informationen zur Veranstaltung
Bei organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an das LI-Tagungsmanagement:
Brigitte Buck, Tel. 040/42 88 42 - 321, E-Mail: brigitte.buck@li-hamburg.de
Inhaltliche Informationen erhalten Sie von:
Tilman Kressel, Tel. 040/42 88 42 - 654, E-Mail: tilman.kressel@li-hamburg.de

Downloads