25.04.2018 - Fachtagung zum Thema „Lärm und dessen Auswirkung in Schulen"

Anlässlich des Internationalen Tags gegen den Lärm findet, in Kooperation mit der Unfallkasse Nord sowie der Kampagne komm.mit.mensch, eine Fachtagung zum Thema „Lärm und dessen Auswirkung in Schulen“ am Landesinstitut statt.

25.04.2018 - Fachtagung zum Thema „Lärm und dessen Auswirkung in Schulen"

vergrößern Fachtagung Lärm Programmheft Titel (Bild: LI)
Lärm hat in der Schule viele negative Auswirkungen, die für den Schulalltag bedeutsam sind: Lärm beeinträchtigt die Leistungsfähigkeit sowohl von Lehrkräften als auch von Schülerinnen und Schülern und behindert die Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen.

Es ist deshalb besonders wichtig, dass der Bau und die Instandhaltung von Schulgebäuden nicht nur unter praktischen, ästhetischen, städtebaulichen und sicherheitstechnischen Aspekten betrachtet werden muss. Schul- und Raumnutzer sollten möglichst optimale Möglichkeiten zum Lehren und Lernen vorfinden.

Am Internationalen Tag gegen den Lärm ermöglichen wir, ausgehend vom Schulalltag, unterschiedlichen Berufsgruppen verschiedene Einblicke zur Lärmproblematik in Schulen zu geben. So sollen beispielsweise Architektinnen und Architekten mehr über den Alltag von Lehrkräften und Kindern erfahren.

Wir freuen uns, dass wir Ihnen im Rahmen des Fachtags den Zusammenhang von akustischen Bedingungen im Kontext von Gesundheit sowie Schul- und Lernklima mit Hilfe von ausgewiesenen Expertinnen und Experten näher bringen können.

Geben Sie Ihr persönliches Wissen und Ihre Erfahrungen in Workshops weiter, um herausfordernde Bedingungen zu erörtern und Lösungsvorschläge zu erarbeiten.

Anmeldung

Sie melden sich verbindlich zu der Fachtagung „Lärm und dessen Auswirkung in Schulen“ am 25.04.2018 unter der Veranstaltungs-Nr.: 1832G2901 über das Teilnehmerinformationssystem (TIS) des Landesinstituts an.
Anmeldeschluss ist Sonntag, der 15. April 2018.

Downloads