12.-22.8.2014: Schulanfangstagung

Die Schulanfangstagung 2014 "Lernende herausfordern und fördern - Unterricht in heterogenen Lerngruppen" wird die pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Umsetzung eines Unterrichts in heterogenen Lerngruppen durch ein breitgefächertes fachliches und überfachliches Veranstaltungsangebot für die Phase des Schulanfangs für Klasse 0-5 unterstützen.
Neben den bewährten Veranstaltungen wird es zahlreiche Angebote zum Schwerpunkt geben: Fördern und Fordern als primäres Anliegen der inklusiven Schule. Im Mittelpunkt steht der Unterricht, der am individuellen Entwicklungs- und Lernstand der Schülerinnen und Schüler anknüpft und wirksame Lerngelegenheiten schafft.

12.-22.8.2014 Schulanfangstagung „Unterricht in heterogenen Lerngruppen“

12.08.2014 Schulanfangstagung „Unterricht in heterogenen Lerngruppen“  

Diesem Verständnis entsprechend stellt ein Teil der Veranstaltungen die Förderung von Kindern mit besonderen Begabungen in den Mittelpunkt. In diesen Veranstaltungen geht es um die Frage, wie Schülerinnen und Schüler besonders herausgefordert und in ihrem individuellen Entwicklungspotenzial gefördert werden können. Wegen der positiven Resonanz bieten wir auch in diesem Jahr wieder Tandemveranstaltungen für die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch, Sachunterricht und Sport an. Multiprofessionell zusammengesetzte Veranstaltungsleitungen verbinden fachliche mit überfachlichen Inhalten aus den Bereichen der Allgemeindidaktik, Sonderpädagogik und der Lebenskompetenzen.

Eine weitere Perspektive auf das Thema Heterogenität greift Frau Prof. Dr. Annedore Prengel (emeritierte Erziehungswissenschaftlerin der Universität Potsdam) in ihrem Vortrag "Die pädagogische Beziehung zwischen Anerkennung und Verletzung" am 15. August 2014 von 11:00 – 12:45 Uhr auf. Sie geht auf den Zusammenhang von pädagogischem Handeln und Lernmotivation und dem Lernerfolg von Kindern ein: Das pädagogische Handeln "kann Beziehungen und damit emotionale und kognitive Entwicklungen fördern. Oder es kann Einsamkeit und damit emotionale Not und kognitive Blockaden bewirken". Zusätzlich wird ein Workshop mit dem Thema: "Erahnen was Kinder bewegt – Übungen zur pädagogischen Perspektivenübernahme" anbieten.

Ein weiterer Teil der Veranstaltungen wendet sich an Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger, die das erste Mal oder nach längerer Zeit wieder eine Klasse übernehmen werden.

Wegen der Bedeutung eines gelingenden Übergangs von der Grundschule auf die weiterführenden Schulen haben wir unser Angebot in diesem Jahr erweitert. Unsere Angebote richten sich an alle Lehrkräfte der Klassen 0 – 4. Darüber hinaus bieten wir Veranstaltungen für den Übergang der Klassen 4/5 und der Klassenstufe 5 an

Informationen
zur Anmeldung erhalten Sie im Tagungsbüro, Felix-Dahn-Straße 3.
Sausan Gerke (Leitung): 040 428842-320, sausan.gerke@li-hamburg.de
Claudia Aden: 040 428842-324, claudia.aden@li-hamburg.de
Brigitte Buck: 040 428842-321, brigitte.buck@li-hamburg.de
Armin Ludwig: 040 428842-322, armin.ludwig@li-hamburg.de

Restplatzbörse
Ab 11. August 2014 werden von 9:00 – 17:00 Uhr im Tagungsbüro in der Felix-Dahn-Straße 3 die noch offenen Seminarplätze vergeben. Dies ist besonders für neu eingestellte Kolleginnen und Kollegen von Interesse, die sich nicht rechtzeitig anmelden konnten.

Downloads