Trans- und Intergeschlechtlichkeit

Trans- und Intergeschlechtlichkeit

Beratung und Fortbildung

Für den o.g. Themenbereich bieten wir Einzelberatung von schulischen Fachkräften und Beratung von pädagogischen Teams an. Beratungsthemen sind ist u.a. die Begleitung von trans- und intersexuellen Jugendlichen.

Schulinterne Fortbildungen zum Thema sind in Absprache mit dem LI möglich. Dafür stehen Expertinnen und Experten mit langjähriger Erfahrung im Schulbereich zur Verfügung. Kontakt s.u.


Grund- und Menschenrechte

In den Grund- und Menschenrechten wird aufgefordert, miteinander respektvoll und „…im Geiste der Brüderlichkeit…“ umzugehen. Auch die Gleichheit aller Menschen vor dem Gesetz und das Verbot von Herabsetzung und Diskriminierung sind dort festgeschrieben. Alle Menschen können sich auf diese Rechte berufen, insbesondere Minderheiten.

Artikel 1 (Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit)

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen.

Artikel 2 (Verbot der Diskriminierung)

Jeder hat Anspruch auf die in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten ohne irgendeinen Unterschied, etwa nach Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Überzeugung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand.

Artikel 7 (Gleichheit vor dem Gesetz)

Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich und haben ohne Unterschied Anspruch auf gleichen Schutz durch das Gesetz. Alle haben Anspruch auf gleichen Schutz gegen jede Diskriminierung, die gegen diese Erklärung verstößt und gegen jede Aufhetzung zu einer derartigen Diskriminierung.

Alle 30 Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte

Dieser Link führt zu einem Video über Menschenrechte. Es handelt sich um den zweiten Teil der Reihe: WissensWerte "Menschenrechte im Fokus".
WissensWerte Menschenrechte im Fokus


Aktionsplan

Der Hamburger Senat hat im Januar 2017 den „Aktionsplan für Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt“ beschlossen. Ziel ist (Zitat) “…die Anerkennung von homo- und bisexuellen sowie von trans- und intergeschlechtlichen Menschen zu fördern und […] die Aufklärung und Sensibilisierung in allen gesellschaftlichen und staatlichen Bereichen (zum Beispiel Schule, Jugendeinrichtungen, Sportvereine, Senioren- und Pflegeeinrichtungen).“ Der Aktionsplan benennt in 11 Handlungsfeldern von der Kindheit bis ins Alter über 90 Einzelmaßnahmen, mit denen Anerkennung, gerechte Teilhabe und Selbstbestimmung gestärkt sowie Diskriminierung und Ausgrenzungen abgebaut werden sollen. Aktionsplan


Ausleihe und Quellen von Material für den Unterricht

LGBTI Box Auch für die Unterrichtsgestaltung erhalten Sie von uns Unterstützung. Seit Januar 2017 steht für den Unterricht ab Jahrgangsstufe 9 ein Rollkoffer mit Materialien zum Thema LGBTI* zur Verfügung, die auch Trans- und Intersexualität einbeziehen. Diesen können Sie im LI abholen und ausleihen. Weitere Hinweise und Links finden Sie auf unserer Internetseite

*LGBTI:  l – lesbian, g – gay, b– bisexual, t – transsexual, i – intersexual
Deutsche Version LSBTI: l – lesbisch, s – schwul, b – bisexuell, t – transsexuell, i – intersexuell.

Wenn Sie darüber hinaus Interesse an der Verankerung des Themas in ihrer Schule haben, sind Sie herzlich im Arbeitskreis Vielfalt willkommen, der sich etwa alle 6 Wochen am LI trifft.
Termine erfahren Sie über Wilfriede Magerfleisch.

Informationen, Terminabsprache und Verleih von Unterrichtsmaterialien über:
Wilfriede Magerfleisch
Tel.: (040) 42 88 42 - 941
E-Mail:wilfriede.magerfleisch@li-hamburg.de

Das Angebot von queerformat.de richtet sich an Menschen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.
Zusätzlich zu den Informationen für Einsteiger_innen finden Sie auf dieser Internetseite Konzepte, Publikationen und Materialien im Bereich der queeren Bildung. Weitere Infos hier.
Eine PDF mit Unterrichtseinheiten gibt es hier.

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Homophobie und Transphobie (IDAHO) am 17. Mai 2014 haben die Schweizerische und die Deutsche UNESCO-Kommission Unterrichtsmaterialien der UNESCO zur Bekämpfung von Homophobie und Transphobie in deutscher Sprache veröffentlicht.
http://www.unesco.de/bildung/2014/bekaempfung-von-homophobie.html


Definitionen

Transgeschlechtlichkeit
Transgeschlechtliche Menschen empfinden das Geschlecht, welches ihnen von Geburt an zugewiesen wurde (männlich oder weiblich), als nicht passend. Was das jeweils bedeutet, ist für jede Person anders. Manche transsexuelle Menschen wollen sich nicht zwischen „nur Mann“ oder „nur Frau“ entscheiden müssen. Deshalb kann Trans* als Abkürzung und Oberbegriff für verschiedene Formen von Transgeschlechtlichkeit verwendet werden.

Sofern sich Trans-Menschen einem Geschlecht zuordnen möchten, sind folgende Begriffe korrekt:

  • Ein Trans-Mädchen oder eine Trans-Frau ist ein Mensch, der ursprünglich mit einem männlichen Körper geboren wurde, aber als Mädchen/ Frau leben möchte.
  • Ein Trans - Junge oder Trans – Mann, ist ein Mensch, der ursprünglich mit einem weiblichen Körper geboren wurde, aber als Junge/Mann leben möchte.

Intergeschlechtlichkeit
Intergeschlechtliche Menschen werden mit einem Körper geboren, der nicht der medizinischen Norm von „eindeutig männlich“ oder „eindeutig weiblich“ entspricht.
Es gibt viele verschiedene Varianten von Intergeschlechtlichkeit, die sich genetisch, hormonell und körperlich zeigen können. Dies kann schon bei der Geburt, aber auch erst später im Leben deutlich werden. 
Verlässliche, statistisch belegte Zahlen zu intersexuellen Kindern gibt es nicht, da die Ergebnisse zu stark voneinander abweichen.


Informationen

Trans
Dies ist ein Bericht zur Situation transsexueller Kinder in der Schule vor der offiziellen (gerichtlichen) Vornamensänderung. Die Rechtsanwältin Maria Sabine Augstein beschreibt hier, welche Rechte Kinder und ihre Eltern im Bereich Schule haben, z. B. wenn es um den Vornamen und die Anrede des betreffenden Kindes geht. Zum Artikel (PDF)

Junge Trans*Menschen erhalten auf dem Online - Jugendnetzwerk lambda e.V. Informationen. Es werden Hinweise zur rechtlichen Situation von Transsexuellen, aber auch Informationen über medizinische Aspekte sowie Beratungsmöglichkeiten aufgezeigt. Zur Seite

Inter
In diesem Bericht beschreibt Dorle Klika den Werdegang eines inter-geschlechtlichen Menschen von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter.
„Die Mädchen, die Jungen und ich“ – Zur Problematik der Zweigeschlechtlichkeit" (PDF)

„Menschenrechte zwischen den Geschlechtern“ ist eine Vorstudie zur Lebenssituation intersexueller Personen weltweit.
Lebenssituation intersexueller Menschen


Unterstützung

Logo magnus hirschfeld centrum HamburgJunge trans-* und intersexuelle Menschen sowie deren Angehörige, Freunde und Menschen, die beruflich mit Trans*Menschen zu tun haben, finden im magnus-hirschfeld-centrum (mhc) Beratungsangebote. Diese beziehen sich auf Fragen rund um die psychosoziale Situation, das Coming - out und den Umgang mit Schwierigkeiten im privaten und beruflichen Kontext. Des Weiteren gibt es Hinweise auf Gruppen für Trans*- und intersexuelle Menschen. Weitere Infos

Informationen zu medizinischen Fragen und dem „Gesetz über die Änderung der Vornamen und die Feststellung der Geschlechtszugehörigkeit in besonderen Fällen“ (Transsexuellengesetz – TSG) stellt die SelbsthilfegruppeSwitch Hamburg“ für Trans*Menschen bereit. www.switch-hh.de

In der Spezialambulanz für „Sexuelle Gesundheit und Transgender – Versorgung“ des Universitätsklinikum Hamburg - Eppendorf (UKE) gibt es eine Anlaufstelle mit Hilfsangeboten für Trans*Menschen. U. a. werden neben der psychotherapeutischen Betreuung Maßnahmen zur Veränderung der körperlichen Geschlechtsmerkmale wie Hormonbehandlung und chirurgische Eingriffe angeboten. Zur Seite

Sorgeberechtigte von transsexuellen Kindern oder Jugendlichen bis 18 Jahren können sich im UKE an die Kinder- und Jugendpsychiatrie wenden. Dort gibt es die Beratungsstelle für Geschlechteridentität.
www.uke.de/kinder-und-jugendpsychiatrie

2015 war das Themenjahr gegen Geschlechterdiskriminierung der Antidiskriminierungsstelle des Bundes. Diese Seite enthält Informationen zu Trans- und Intersexualität. Adressen für Beratung in den einzelnen Bundesländern liegen ebenfalls vor. Antidiskriminierungsstelle.de/2015

Die Senatsverwaltung für Arbeit und Frauen und die „Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung Berlin“ haben im Juli 2015 eine Expertise publiziert, die sich mit Diskriminierungspotentialen gegenüber trans*- und intergeschlechtlichen Menschen im deutschen Recht befasst.
Es ist ein umfassender Bericht über den rechtlichen Rahmen in Deutschland und der Europäischen Union, sowie über die Registrierung von Geschlechtern und das Personenstandsregister. Dem folgt eine Beschreibung der Diskriminierungspotentiale auf dem Lebensweg von Trans*- und intergeschlechtlichen Menschen und Familienzusammenhänge. Auch die Darstellung der Rechtsdurchsetzung gehört dazu. Die vollständige Expertise finden Sie unter folgendem Link als pdf.


Videos

Transsexuelle Kinder
Der Sohn einer kleinen Familie möchte gern in Mädchenkleidern in die Schule gehen, was zu Differenzen mit und auch zwischen den Eltern führt. Die Reaktionen aller Beteiligten sind sehr unterschiedlich. Ohne Dialoge, nur anhand der Filmbilder, wird diese Geschichte erzählt.
Youtube: „HollySiz - The light"

Intersexuelle Jugendliche
Ein englischsprachiger Videoclip, in dem sich intersexuelle Jugendliche vorstellen und von sich berichten.
https://www.youtube.com/watch?v=cAUDKEI4QKI


„Einfach Mensch“

Der Film des Medienprojektes Wuppertal begleitet drei junge transidente Menschen zwischen 16 und ca. 20 Jahren. Sie schildern ihre Erfahrungen aus Schule, Familie und Freundeskreis, die im Zusammenhang mit ihrer Transsexualität stehen. Es wird gezeigt, wie sich die Protagonist_innen gegen transfeindliche Angriffe wehren, wie sie mit Kategorien und Zuschreibungen umgehen und in der LGBTI*-Szene nach Gleichgesinnten suchen. Die Entdeckung der eigenen Identität und die Suche nach Zugehörigkeit sind wichtige Themen. Der Film verdeutlicht, dass Transidentität etwas Allgegenwärtiges ist. In der Bildungsarbeit kann er helfen, Vorurteile und Unsicherheiten vor Transsexualität abzubauen.
Ein Expertinneninterview mit Nicole Faerber von der Deutschen Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität e.V. schließt den Bericht ab.

Dieser Film ist auch als Stream bzw. Download erhältlich: Stream 9,- EUR | Download 25,- EUR. einfach-mensch-dokumentation-junge-transidente-menschen

*LGBTI- Lesbisch, Gay (schwul), Bisexuell, Transgeschlechtlich, Intergeschlechtlich


Aktuelles

Hier finden Sie Entwicklungen und Neues aus der internationalen Community.
http://www.queeramnesty.de/meldungen.html