Projekt "Sprache im Fachunterricht"

Im Rahmen des Projekts „(Deutsch als Zweit-) Sprache im Fachunterricht“ qualifizieren sich Hamburger Schulen (Grundschulen, Stadtteilschulen und Gymnasien) für die Integration ehemaliger IVK-Schülerinnen und -Schüler in den Regelunterricht.

Landesinstitut, Fortbildung, Sprachbildung in allen Fächern

Kern des Projekts sind fachspezifische Module, die direkt im Fachunterricht eingesetzt werden können. Neben „Deutsch als Zweitsprache“ sind die Fächer und Lernbereiche Deutsch (GS und Sek. I), Mathematik (GS und Sek. I), Sachunterricht (GS), Naturwissenschaften (Sek. I) und Gesellschaft (Sek. I) beteiligt.
Die teilnehmenden Schulen werden im Prozess durch das Referat „Inklusive Schul- und Unterrichtsentwicklung“ beraten und begleitet.

Bei Fragen zu den Qualifizierungsmaßnahmen im Projekt wenden Sie sich bitte an:

Arne Pöhls-Stöwesand
LIF 11-DaZ
Projektkoordination (in Vertretung)
fachliche Fortbildungsmodule
arne.poehls@li-hamburg.de

Juliane Troje
LIF 21 (Referat Inklusive Schul- und Unterrichtsentwicklung)
Beratung und Begleitung der Projektschulen
Workshops zur Schulentwicklung
juliane.troje@li-hamburg.de