Sprachbildung im Fachunterricht

Im Rahmen des Projekts „(Deutsch als Zweit-) Sprache im Fachunterricht“ qualifizieren sich Hamburger Schulen (Grundschulen, Stadtteilschulen und Gymnasien) für die Integration ehemaliger IVK-Schülerinnen und -Schüler in den Regelunterricht.

Landesinstitut, Fortbildung, Sprachbildung in allen Fächern

Sprachbildung & DaZ im Fachunterricht

Der Lernerfolg ein- und mehrsprachiger Schülerinnen und Schüler hängt erheblich von ihren Sprachkompetenzen ab. Sprachbildung innerhalb des Fachunterrichtes ist ein bedeutsamer Faktor zur Stärkung von Bildungsgerechtigkeit. Allen Lehrkräften und Schulen in Hamburg soll daher die Möglichkeit offenstehen, sich gut auf das Lehren und Lernen in sprachlich divers zusammengesetzten Klassen vorzubereiten. Wir möchten Sie mit unserem Veranstaltungsangebot dabei unterstützen, sprachsensiblen Fachunterricht in Ihren Fächern umzusetzen.

FaBiS - Fachunterricht stärken durch Bildungssprache

FaBiS ist ein Fortbildungs- und Schulbegleitprojekt im Rahmen Initiative „Transfer von Sprachbildung, Lese- und Schreibförderung“ (BiSS-Transfer), das erprobte Unterrichtskonzepte, die das fachliche Lernen durch Sprachbildung unterstützen, in die Schulen bringen möchte. Die Konzepte und Methoden zielen dabei auf die sprachliche Bildung aller Schülerinnen und Schüler, jener mit Deutsch als Erst- und jener mit Deutsch als Zweitsprache.

Angebote auf drei Ebenen:

  1. Der Besuch von FaBiS-Einzelveranstaltungen am Landesinstitut steht allen Lehrkräften offen, die sich in einem bestimmten Fach oder fachübergreifend mit dem Thema Sprachsensibilität näher auseinandersetzen möchten. Das aktuelle Veranstaltungsangebot für Lehrkräfte an Grundschulen und weiterführenden Schulen finden Sie unter „Downloads“ (s.u.).
  2. Eine Qualifizierung von Multiplikatorinnen/Multiplikatoren ist dann möglich, wenn Lehrkräfte an einer FaBiS-Seminarreihe im Rahmen des Veranstaltungsangebotes teilnehmen und deren Inhalte im Rahmen einer SchiLf an die eigene Schule weitergeben.
  3. FaBiS im System ist das komplexeste Angebot, da es sich an Schulen wendet, die sich dazu entscheiden, sprachsensiblen Fachunterricht als prioritäres Entwicklungsfeld an ihrer Schule zu bearbeiten. Die Informationen für Schulen finden Sie unter Downloads (s.u.).

 

Bei Fragen zu den Qualifizierungsmaßnahmen im Projekt wenden Sie sich bitte an:

Anneke Vogel
Weidenstieg 29, Raum 306
E-Mail: anneke.vogel@li-hamburg.de

Juliane Troje
LIF 21 (Referat Inklusive Schul- und Unterrichtsentwicklung)
Beratung und Begleitung der Projektschulen
Workshops zur Schulentwicklung
E-Mail: juliane.troje@li-hamburg.de

Hendrik Stammermann
Leitung Referat Sprachen
Weidenstieg 29, Raum 307
Tel.: (040) 42 88 42 -  511
E-Mail: hendrik.stammermann@li-hamburg.de

Downloads