7. Staunen im Gesellschaftsunterricht

Hinrich Kindler, Heilwig-Gymnasium und Universität Hamburg

#transformations/workshops

Staunen als Enttäuschung einer Erwartung markiert einen Bruch im Selbst- und Weltbild, der als Anlass zum Umlernen genutzt werden kann. In Philosophie, Kunst und Naturwissenschaften spielen Verwunderung, Irritation oder Konzeptwechsel eine zentrale Rolle beim Anstoßen von Lern- und Erkenntnisprozessen. Doch was bedeutet Staunen im Gesellschaftsunterricht überhaupt? Im Workshop sollen Ideen vorgestellt und diskutiert werden, wie eine staunende Haltung bei Lernenden angebahnt werden kann. Wenn es gelingt, über die Unwahrscheinlichkeit von vermeintlich normalen Phänomenen zu staunen, erscheinen eine Vielzahl von klassischen Unterrichtsinhalten in einem neuen Licht – von Macht und Mitbestimmung, über soziale Ungleichheit bis hin zu Utopien.

Hinweis: 

Die Workshopwahl findet vor Ort statt. Bitte melden Sie sich zum Fachtag über unser Teilnehmerinformationssystem TIS (VA-Nr.: 2214P3501) an. Anmeldeschluss ist Montag, 29. August 2022.