Kreativpotentiale

Kreativpotentiale Hamburg ist ein Projekt der Behörde für Schule und Berufsbildung der Freien und Hansestadt Hamburg in Kooperation mit der Behörde für Kultur und Medien (BKM), gefördert durch die Stiftung Mercator im Rahmenprogramm „Kreativpotentiale“.

Kreativpotentiale


» Weitere Informationen,  Zielsetzung und Projektschwerpunkte


Erweiterungsmodule für Kulturbeauftragte und interessierte Lehrkräfte


Fundraising an Schulen für Kulturbeauftragte und weitere Lehrkräfte

Inhalt: In der Weiterbildung erhalten die TN einen Überblick über das Fundraising und erstellen konkrete Kommunikationsmaterialien für ihre Schulen. Ein weiterer Schwerpunkt sind die organisationalen Bedingungen in Schulen, die zum komplementieren eines erfolgreichen Schul- Fundraisings beitragen. Eine Folgeveranstaltung im Schuljahr 19/20 ist in Planung
Moderation: A. Abendroth / J. Rasmussen                            
Termin: 19.10.2018 – 09.05.2019                                            
Ort: LI Felix-Dahn-Straße 3 und Weidenstieg 29                              
Zielgruppe: alle Lehrkräfte                                                          
VA-Nr.: 1803K01-1903K01 

Film mit Schwerpunkt Animation "Trickfilmparty"

Inhalt: Das Besondere am Trickfilm ist das, was man nicht sieht, nur erahnt. Die Arbeit und die Ideen, die zwischen den Fotos liegen, die Magie der laufenden Bilder, die aus vielen nacheinander gezeigten Einzelbildern entsteht. Welche Tricks man dafür braucht, wird in zwei Kurseinheiten vermittelt. Es werden verschiedene Tricktechniken vorgestellt und professionelle Arbeiten, sowie Beispiele aus Schülerfilmprojekten gezeigt. In gemeinsamen Übungen werden wir mit 12 Bildern in der Sekunde experimentieren. Neben Pixilation und Tafelanimation werden noch andere Tricktechniken erprobt und eignen Filme erstellt, Geschichten entwickelt, Storyboards gezeichnet, Sets und Figuren gebaut, animiert, fotografiert, montiert und mit Tönen versehen. Alle Phasen einer Filmproduktion werden durchlaufen.
Moderation: Sören Wendt
Termin: Di., 10.09.2019 und Mi., 11.11.2019, 16:00 – 20:00
Ort: LI, Felix-Dahn-Straße 3 und/oder Weidenstieg 29, 20357 Hamburg
Zielgruppe: alle Lehrkräfte
VA-Nr.: 1903K0701

„Begleitende Workshop-Reihe zur Konzeption, Planung und Umsetzung eines eigenen künstlerischen Projektes im Team“

Inhalt: Sie wollen in Ihrer Schule ein künstlerisches Projekt umsetzen, aber das Thema ist noch unklar? Oder es gibt bereits ein Thema für Ihr Vorhaben, Sie wissen aber nicht wie Sie anfangen sollen? In diesem Workshop entwickeln Sie mit einem Kollegen/ einer Kollegin in der Gruppe konkrete Ideen für künstlerische Projekte, erhalten Feedback und entwerfen einen ersten Plan, diese auch wirklich umzusetzen. Ausgehend von der Annahme, dass die Motivation dann am größten ist, wenn man wirklich Lust auf etwas hat, steht die Verbindung zur eigenen Kreativität und dem eigenen Interesse im Zentrum.
Die Materialien aus dem Kunstlabor Theater (www.kunstlabore.de) geben Impulse für die Konzeptentwicklung in allen ästhetischen Fächern sowie für interdisziplinäre Ansätze.
Moderation: Celina Rahman, Julia Eplinius
Termin: 16.09.2019, 19.11.2019 und 11.02.2020
Ort: LI, Felix-Dahn-Straße  und Moorkamp
Zielgruppe: alle Lehrkräfte
VA-Nr.: 1903K1101

„Lernen ist kein Zuschauersport: Veranstaltung zum Forschen an der individuellen Frage“

Inhalt: In dieser Veranstaltung wird vertiefend auf das forschende Lernen als eine Methode der Begabungsförderung eingegangen. Sie richtet sich an Lehrkräfte und Funktionsträger*innen, die Schülerinnen und Schülern das interessengeleitete und eigenständige Lernen ermöglichen und sich praktisches Handlungswissen in diesem Bereich aneignen möchten. Wir bieten einen Einblick ins Philosophieren, ins Forschen und in erprobte Methoden des Coachings. Wir erläutern, wie jede*r Schüler*in philosophierend zu einer individuellen "großen" Forscherfrage findet und dann selbstgesteuert mit Hilfe eines von uns entwickelten Curriculums zu dieser Frage forscht. Das ist Begabungsförderung auf höchstem Niveau, aber ohne Elitenbildung. Die Veranstaltung geht über zwei Wochenenden und umfasst insgesamt 18 Stunden.
Moderation: Dr. Kristina Calvert, Ruth Jakobi
Termin: Die Veranstaltung umfasst insgesamt 18 Stunden und findet an zwei Wochenenden statt: 20./21.09.2019 und 25./26.10.2019 (jeweils freitags 15:00-18:00 Uhr und samstags 9:30-15:30 Uhr).
Ort: Altonaer Museum, Museumstraße 23, 22765 Hamburg
Zielgruppe: alle Lehrkräfte                                                           

„Urheberrecht im Musikunterricht -
Musiknutzung zwischen Klassenzimmer, Aula und Schulöffentlichkeit“

Inhalt: Für viele Lehrkräfte sind Urheberrecht und Verwertungsgesellschaften ein Buch mit sieben Siegeln. Die Rechtsunsicherheit ist hier groß, die eigene juristische Kompetenz meistens eher klein – so wähnt man sich ständig mit einem Bein im Gefängnis. Dabei ist der Umgang mit rechtlich geschützter Musik ein unverzichtbarer und unvermeidlicher Bestandteil der täglichen Berufspraxis von Musiklehrkräften.
Dieser Kurs will eine Orientierungshilfe geben. Anhand typischer Beispiele aus der Schulpraxis wie Musiknutzung im Klassenzimmer oder bei Schulfeiern wird gezeigt, worauf man achten muss.
Hinweis: Der Kurs ersetzt keine juristische Beratung. Alle Hinweise sind ohne Gewähr – zwischenzeitliche Änderungen der Gesetzeslage vorbehalten.
Moderation: Friedrich Neumann
Termin: Do. 29.10.2019, 16:00 – 18:00
Ort: LI, Felix-Dahn-Straße  und Moorkamp
Zielgruppe: alle Lehrkräfte
VA-Nr.: 1903K1001