Auswertung Kulturwerkstätten

Übersicht Ziele, Umsetzung, Ergebnisse

Auswertung Kulturwerkstätten


Ein Videovortrag von Matthias Vogel, entstanden in Kulturwerkstatt 2 im Programm KREATIVPOTENTIALE Hamburg. Film: Martin D`Costa. Maske + Kostüm: Ille Bilz. Hamburg 2020.


Werkstatt 1

Koordination: Tandem aus: Ruth Zimmer (KA) & Meike Klapproth (KL)

ZIELE   

  • Vernetzung
  • Wege in den Stadtteil kennen
  • Begegnung
  • Mistreiter gewinnen
  • Mehr Kultur an der Schule
  • Künstlerische Herangehensweisen nutzen

UMSETZUNG

  • Gegenseitige Besuche und regelmäßige Treffen, Vernetzung Visionen und Vorhaben finden
  • Daraus gemeinsam Wegesystem und Workshops entwickeln

ERGEBNISSE

  • Neue Workshop-Formate:
  • Gesamtkonferenz der Elbschule im Altonaer Museum
  • Museums-Agent_innen (Thadenstraße & Museum)
  • WS zu den Bedingungen der erfolgreichen Zusammenarbeit von Schule und Künstler_innen
  • WS Präsentationsformen „Alles außer Plakate“

Kulturpartner: Altonaer Museum u.a.

Werkstatt 2

Koordination: Matthias Vogel

ZIELE 

  • Kreative Lernmethoden in allen Fächern
  • Großartige Projekte mit außerschulischen Partnern
  • Schulkultur für alle: Netzwerkarbeit

UMSETZUNG

  • SchiLf an beiden Schulen zu kreativen Lernmethoden
  • Mehr Beteiligung von Lehrkräften durch fächerübergreifende Projekte mit möglichst vielen Kolleg*innen
  • Netzwerkarbeit: Veranstaltungsreihe „Klub Erich“, „Kulturnetz Meiendorf“

ERGEBNISSE

  • SchiLf’s in der STS Meiendorf
  • Aktuell fächer- und jahrgangsübergreifebnde Kulturprojekte („MEI City“ und „Abheben“)
  • Corporate Design und Stattfinden von Veranstaltungen der Netzwerkprojekte

Rahmenbedingungen, Konstellation: H. Hertz- Schule ausgestiegen, E.-K. Schule erst seit Juni 2019

Werkstatt 3

Koordination: Kristine Thiemann, Arne Gedigk

ZIELE

  • Wirkung der k.B. in den Schulen vergrößern
  • Räumliche Distanz der Schulen überwinden
  • Kooperation und Vernetzung: Voneinander Lernen

UMSETZUNG

  • Kulturpartner finden für ein gemeinsames Projekt an zentralem Ort
  • Gemeinsames Konzept, das mit kreativen Lernmethoden, jahrgangs- und fächerübergreifend Wirksamkeit in die beteiligten Schulen bringt
  • Interne Konzepte z.B. „Kulturassistenten“, „Schulgarten“ vergleichen

ERGEBNISSE

  • Pilot-Kooperationsprojekt mit 150 SuS im Museum der Arbeit von Feb bis Juni 2020 („Worte Wandern“)
  • 36 schulübergreifende Lerngruppen in sechs künstlerischen Workshops
  • Öff. Präsentationstag und Ausstellung in Räumen des Museums der Arbeit
  • Wandersausstellung in den Schulen

Rahmenbedingungen, Konstellation: Schule Maretstr. ausgestiegen
Kulturpartner: Museum der Arbeit u.a.

Werkstatt 4

Koordination: Arne Gedigk

ZIEL

  • Sichtbarkeit der k.B., Kolleg_innen aktivieren: „Mitreißen zum Mitreisen“
  • Kooperationskultur und Vernetzung

UMSETZUNG

  • Gemeinsame Projekte
  • Gegenseitiges Austauschen von Konzepten kultureller Bildung
  • Gegenseitige Projektbeteiligungen
  • Regelmäßiger Austausch
  • Kooperation und Herangehensweisen zu Forschendem Lernen

ERGEBNISSE

  • SchiLf: Kreativität
  • Gemeinsames Projekt „Stolpersteine-Konzert“
  • Schüler_innen-Austausch: Lesungen
  • Theaterprojekttag mit 35 WS und 400 Kindern an einem Vormittag
  • Forschendes Lernen: Austausch zu den Konzepten der Schulen

Rahmenbedingungen, Konstellation: Wechsel Koordination, Gym Epp. ausgestiegen, M.-Dönh. Gym erst seit Nov. 2019
Kulturpartner: Goldbekhaus u.a.

Werkstatt 5

Koordination: Alescha Abendroth

ZIELE

  • Untersuchen von Sparten mit performativem Blick, unterstützt von Expert*innen
  • Erarbeiten eines Curriculums „Performance“
  • Vorstellen des C. bei SL, Erprobung, Evaluation

UMSETZUNG

  • Regelmäßige ganztägige Workshop-Treffen – Altonaer Museum, Fundus Theater, K3, Gängeviertel, Galerie Xpon
  • Teilnahme von Mitgliedern der Werkstatt an Tagungen und Fortbildungen

ERGEBNISSE

  • Erarbeiteter Rahmen eines Curriculums mit übergreifenden Inhalten, Kompetenzen und Ideen zu künstlerischen Konzepten
  • Zeitliche und finanzielle Planung für die Praxisphase und Evaluation (Projektanträge)

Kulturpartner: verschiedene