Monitoring

Jeder Ansatz zur verstärkten Integration der Sprachförderung in den Schulalltag soll auch den Aspekt der Nachhaltigkeit Rechnung tragen,

Monitoring

um die praktische Umsetzung des Hamburger Sprachförderkonzeptes durch Beobachtungen (Monitoring) zu analysieren und weiterzuentwickeln wurden Methoden und einheitliche Testverfahren entwickelt, mit deren Hilfe vergleichbare Ergebnisse gewonnen und bewertet werden können. Diese Aufgaben werden vom Referat Testentwicklung und Diagnostik (BQ 21) des Instituts für Bildungsmonitoring und Qualitätsentwicklung (IfBQ) übernommen.

Im Einzelnen geht es dabei um die

  • Bereitstellung von Unterlagen zur Entwicklung schulspezifischer Förderkonzepte;
  • Unterstützung der Schulen bei der Diagnostik durch Tests und Verfahren;
  • Auswertung und Rückmeldung schulbezogener Daten und um die
  • Berichterstattung über die Umsetzung des Sprachförderkonzeptes.