Berufswahl-SIEGEL erneut verliehen 20 Schulen für ihre vorbildliche Berufs- und Studienordnung ausgezeichnet.

26.06.2018 - Bereits zum 15. Mal wurde das Berufswahl-SIEGEL – vormals Siegel „Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung“ – in Hamburg vergeben. Zur feierlichen Verleihung trafen sich am 26. Juni Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie weitere Akteure in der Aula des Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung. Ralf Pöhler, Vertreter der Behörde für Schule und Berufsbildung, beglückwünschte die 20 Schulen, die in diesem Jahr ausgezeichnet wurden.

Berufswahl-SIEGEL 20 Schulen ausgezeichnet


vergrößern Verleihung des Berufswahl-SIEGEL 2018 Redner am Pult (Bild: Christina Clasen)

Die ausgezeichneten und rezertifizierten Schulen stellen sich einem Kernauftrag von Schule, nämlich der Berufs- und Studienorientierung, in besonderer Weise. Sie engagieren sich vorbildlich über die verpflichtenden Inhalte hinaus, so dass Ihre Schülerinnen und Schüler vielfältige Erfahrungen machen können, die in einen reflektierten Orientierungsprozess einfließen. Diese Kernaufgabe ist an Ihren Schulen ein Teil der Schulkultur und wird von einer breiten Mehrheit im Kollegium getragen.“

Drei Schulen erhalten erstmals das Berufswahl-SIEGEL, siebzehn Schulen haben sich erneut qualifiziert und die Rezertifizierung bestanden, einige von ihnen bereits zum vierten Mal.

„Sie haben das Berufswahl-SIEGEL mehr als verdient! Denn sie unterstützen ihre Schülerinnen und Schüler in beispielhafter Art dabei, eine klare Perspektive für ihren weiteren beruflichen Werdegang zu entwickeln“, so Doris Wenzel-O´Connor, Geschäftsführerin von SCHULEWIRTSCHAFT Hamburg.

Das Verfahren

vergrößern Berufswahl-Siegel (Bild: LI) Die Schulen durchlaufen ein aufwendiges Zertifzierungsverfahren. Zunächst erstellen sie eine schriftliche Bewerbung, aus der hervorgeht, mit welcher Praxisrelevanz ökonomische Themen in den Unterricht einfließen, betriebliche Lernorte einbezogen werden und Schülerinnen und Schüler im Erwerb überfachlicher Kompetenzen Unterstützung erfahren. Ein besonderes Gewicht liegt auf Fragen der Verbindlichkeit und Nachhaltigkeit der Angebote und Konzepte. Nach der Bewertung der Papierlage machen sich zwei Mitglieder des Juryteams, das aus Vertreterinnen und Vertretern von Unternehmen, Behörden, Schulen und Hochschulen besteht, in einem Audit ein Bild von der Arbeit der Schule. In Gesprächen mit Schulleitung, Lehrkräften des BOSO-Teams, Schülerinnen und Schülern sowie Eltern werden die notwendigen Kriterien noch einmal überprüft. Im positiven Fall erhalten die Schulen das Siegel für vier Jahre, bevor sie sich dem Rezertifizierungsverfahren stellen.

 

vergrößern Verleihung des Berufswahl-SIEGEL 2018 Flyer (Bild: Christina Clasen) Das Siegel ist eine Erfolgsgeschichte: 2000 in Gütersloh, Herford und Bielefeld eingeführt, 2004 bereits in Hamburg etabliert - wird es seit 2016 in allen Bundesländern vergeben, davon in 12 Ländern flächendeckend. Bundesweit gab es 2017 1.543 Schulen. In Hamburg sind es jetzt 53 Schulen, denen die Auszeichnung von der Gemeinschaftsinitiative aus SCHULEWIRTSCHAFT Hamburg, der Behörde für Schule und Berufsbildung, der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration und der Agentur für Arbeit Hamburg verliehen wurde. Die Geschäftsführung liegt beim Zentrum Schule & Wirtschaft.

Downloads