Sexualisierte Gewalt (Grundschule)

Hier finden Sie Informationen und Hilfsangebote für Lehrerinnen und Lehrer, sowie pädagogische Fachkräfte, die an ihrer Grundschule mit diesem Thema konfrontiert werden.

Sexualisierte Gewalt (Grundschule)

Bei Bedarf an Fortbildungsveranstaltungen sprechen Sie uns an, wir vermitteln qualifizierte Referierende.

Beate Proll
Telefon 040 42 88 42 – 740 I E-Mail  beate.proll@li-hamburg.de

Kapitelübersicht

Hilfe für konkrete Situationen

Eine Erstberatung bekommen Sie am Landesinstitut in der Abteilung Beratung - Vielfalt, Gesundheit und Prävention im Arbeitsbereich Sexualerziehung.
Kontakt: Beate Proll,
beate.proll@li-hamburg.de  Telefon: 040/428842 - 740

Geht es um Übergriffe unter Kindern, dann wenden Sie sich an die Beratungsstelle Gewaltprävention der BSB: www.hamburg.de/gewaltpraevention

 

vergrößern Handreichung Sexuelle Grenzverletzung, 2017 (Bild: LI)

Mit der aktualisierten Publikation „Sexuelle Grenzverletzungen, Handeln bei sexuellen Grenzverletzungen unter Kindern und Jugendlichen“, die das Hamburger Landesinstitut herausgegeben hat, werden Lehrerinnen und Lehrer sowie pädagogische Fachkräfte über die unterschiedlichen Aspekte der sexuellen Grenzverletzungen und mögliche Maßnahmen informiert.

vergrößern Kein Raum für Missbrauch (Bild: LI)

Auf der Internetseite der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) zum Kinderschutz „Kein Raum für Missbrauch“ können sich Pädagoginnen und Pädagogen, Schulleiterinnen und Schulleiter über Handlungsmöglichkeiten in der Schule informieren.
http://www.hamburg.de/gewaltpraevention/kein-raum-fuer-missbrauch/

Hilfe finden Sie, betroffene Kinder, Jugendliche oder Erwachsene auch bei einer der Hamburger Fachberatungsstellen.

 

Kapitelübersicht

Sachinformationen zu sexualisierter Gewalt

 

vergrößern Hilfe Portal Sexueller Missbrauch (Bild: UBSKM)

Das Hilfeportal des Bundes bietet umfassende Sachinformationen, Fakten und Hintergründe zu sexualisierter Gewalt. Unter dem Motto „Hilfe suchen, Hilfe finden“ finden Betroffene, Angehörige und Fachkräfte einen schnellen Zugang zu Hilfe und Beratung. Auch Menschen, die sich Sorgen um ein Kind machen oder Fragen zum Thema haben, erhalten hier Unterstützung.

Die Agenda 2014-2019 des unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) Johannes-Wilhelm Röhrig besagt u.a. dass: „…Schulen […] künftig das Aktionsfeld Nr. 1 der Prävention sein (sollten), denn nur dort können alle Kinder erreicht werden.“

Um alle pädagogische Fachkräfte darin zu unterstützen, Kinder und Jugendliche besser vor sexualisierte Gewalt zu schützen, Betroffene im schulischen Umfeld zu erkennen und ihnen adäquate Hilfe zu bieten, hat der UBSKM in Zusammenarbeit mit den Bildungsministerien der Ländern das interaktive Fortbildungsangebot „Was ist los mit Jaron?“ konzipiert. Interessierte können sich unter https://www.was-ist-los-mit-jaron.de/ registrieren lassen oder anonym teilnehmen. Es sollen drei bis vier Stunden eingeplant werden, in denen auch Pausen einlegt werden können. Bei registrierten Nutzerinnen und Nutzern wird der Fortschritt gespeichert. Dies ermöglicht Unterbrechungen und mehrmalige Wiederaufnahme des Grundkurses. Registrierte Teilnehmende aus allen Bundesländern erhalten am Ende des Kurses eine vom System generierte Teilnahme-Bescheinigung.

Statistisch gesehen gibt es in jeder Klasse in Deutschland ein bis zwei Schüler:innen, die sexueller Gewalt ausgesetzt sind. Darum hat der UBSKM seinen Podcast über Sexismus, sexuelle Übergriffe und sexuelle Gewalt gegen Kinder und Jugendliche einbiszwei genannt.

 

Kapitelübersicht

Sexualisierte Gewalt als Unterrichtsthema in der Grundschule

Grundsätzlich zeigt die Erfahrung, dass schulische Sexualerziehung ein wichtiger Präventionsbaustein gegen sexualisierte Gewalt ist. Informationen dazu finden Sie auf der Seite für die Grundschule.

Darüber hinaus gibt es unterschiedliche Präventionsmaßnahmen, die das Thema der sexualisierten Gewalt direkt aufgreifen oder in konkreten Fällen Unterstützung anbieten.

vergrößern Echt klasse! (Bild: LI, W. Magerfleisch) „Echt Klasse“ wird in Hamburg gemeinsam von der Beratungsstelle Zündfunke e.V. und dem Landesinstitut betreut. Kooperationspartner sind u.a. auch der Weiße Ring. Es handelt sich um eine interaktive Wanderausstellung für Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren, die als Mitmach-Parcours mit sechs Stationen konzipiert ist und der Prävention von sexualisierter Gewalt dient. Sie wurde vom Kieler Präventionsbüro „Petze“ entwickelt und wird auf Anfrage vom Hamburger Kooperationspartner Zündfunke e.V. an Hamburger Grundschulen gegen eine Gebühr ausgeliehen.

Um mit dieser Ausstellung fachlich kompetent arbeiten zu können, ist eine 3 stündige Fortbildung der Pädagoginnen und Pädagogen sowie eine Informationsveranstaltung für Eltern Voraussetzung. Wenn Sie Interesse haben, diese Ausstellung an Ihre Schule zu holen, wenden Sie sich bitte an Zündfunke e.V.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.zuendfunke-hh.de/praevention/echt-klasse.html oder bei
http://www.petze-kiel.de

Zartbitter e.V. hat einen Youtube Kanal mit vielen Erklär-Videos zu „Sexualisierte Gewalt gegen Mädchen und Jungen“ für Schülerinnen, Schüler, Eltern und pädagogische Fachkräfte.

Kinderrechte bieten eine Grundlage zum Schutz von Kindern. In der Broschüre des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zu den Kinderrechten geht es u.a. auch um den Schutz vor sexuellem Missbrauch oder sexueller Ausbeutung.

Für Kinder als online – Information:
http://www.kinderschutzbund-niedersachsen.de/Kinder_Jugendliche/Kinderrechte_fuer_Kinder_erklaert/k/650

Die Bundeszentrale für politische Bildung hat zusammen mit Comiczeichnern eine Internetseite für Kinder entwickelt – Hanisauland. Auf kindgerechte Art - z.B. anhand einer Comicgeschichte, eines Lexikons oder mit Spielen - wird  Demokratie erklärt, werden Informationen zu Kinderrechten http://www.hanisauland.de/spezial/kinderrechte/ 

oder zum Umgang mit dem Internet vermittelt.
http://www.hanisauland.de/spezial/sicherheitstipps-internet/
http://www.hanisauland.de/spezial/sicherheitstipps-internet/sicherheitstipps-kapitel-13/

Auch für den Unterricht geeignet.
http://www.hanisauland.de/lehrer-innen/schule-ueber-hanisau/ 

Kapitelübersicht

Weitere Informationen

Hier finden Sie allgemeine Hinweise, die unabhängig von den Schulstufen sind.

Informationen zur Entwicklung von Schutzkonzepten an Schulen im Bereich sexualisierter Gewalt:
http://www.hamburg.de/contentblob/3854788/data/pdf-schutzkonzept-faq.pdf

Die Kampagne „Kein Raum für Missbrauch“ hält eine Reihe von Infoblättern für Eltern und Fachkräfte bereit, die u.a. Gesprächshilfen oder auch Umgang mit Verdachtsfällen betreffen.
http://www.hamburg.de/gewaltpraevention/kein-raum-fuer-missbrauch/

Auf dieser Seite werden die Inhalte des Bundeskinderschutzgesetzes in Kürze erklärt.
http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Abteilung5/Pdf-Anlagen/bundeskinderschutzgesetz-in-kuerze,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf