Tagung „Vorschulische Bildung – Herausforderung und Chance“

„Professionelles Handwerk und ein Quäntchen Zauberei …“

Tagung „Vorschulische Bildung – Herausforderung und Chance“

Im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung fand am 16. und 17.September eine zweitägige VSK-Tagung statt, wohl die bisher größte, die es bisher für den Bereich der vorschulischen Bildung in Hamburg gab. Fachkräfte sowohl aus Schulen als auch aus Kitas kamen zusammen, um das umfangreiche Angebot an Vorträgen und Workshops zu nutzen. Mit über 200 Teilnehmenden war die Beteiligung und das Interesse sehr groß.
Nach einer Auftaktveranstaltung mit Grußworten von Vertreter:innen aus der BSB, der Sozialbehörde, des LI und einem interessanten Vortrag von Frau Prof. Dr. Diemuth Kucharz von der Goethe-Universität Frankfurt schlossen sich am Freitag und Samstag über 30 Workshops aus den Bereichen Naturwissenschaften, der sprachlichen und kulturellen Bildung, aus den Künsten, der Philosophie, der Religion, des Sports und weiteren fachübergreifenden Themen an. Ein breit gefächertes Angebot, was sich inhaltlich am neuen Hamburger VSK-Bildungsprogramm (2020) orientierte.
Das kulturelle Abendprogramm rundete den ersten Tag ab. Aus dem Jeki-Programm traten Schülerinnen und Schüler aus den vierten Klassen zweier Hamburger Grundschulen auf: ein Akkordeonensemble und ein Geigenensemble. Für ihre Darbietungen ernteten die jungen Künstlerinnen und Künstler viel Applaus. Im Anschluss, beim geselligen Beisammensein am Abend, sorgte dann der Moderator des Tages bei den Teilnehmenden an den verschiedenen Stehtischen für staunendes Schmunzeln und Verwunderung, als er sich auch noch als Zauberkünstler entpuppte.
Neben den Veranstaltungen gab es zahlreiche Möglichkeiten für einen intensiven Austausch der Tagungsteilnehmenden untereinander. Z.B. in den Pausen mit kulinarischem Angebot durch einen Caterer, bei einem Rundgang durch eine Kunstausstellung mit Exponaten aus VSK-Klassen oder einfach bei einer zufälligen Begegnung auf den Fluren.
Die Abschlussveranstaltung endete nach einer „Podiumsdiskussion der etwas anderen Art“ mit der Vergabe der Preise aus der Tombola, zu deren Gelingen verschiedene Verlage mit ihren zahlreichen Bücherspenden beigetragen hatten.
Insgesamt gab es eine deutlich positive Resonanz! Vor allem die Referentinnen und Referenten ernteten viel Lob für die Inhalte ihrer Präsentationen und praxisbezogenen Anregungen, die man im Gepäck mit nach Hause nehmen konnte, um sie gleich im Alltag umzusetzen.

Downloads