Für forsche Geister

27.03.2019: Erlebnis-Labor MINTarium mit Festakt in Mümmelmannsberg eröffnet

Für forsche Geister


vergrößern Feierliche Eröffnung des MINTariums. (Bild: Landesinstitut/ Markus Hertrich) Wahrscheinlichkeiten auszurechnen ist kinderleicht. Das weiß auch die neunjährige Kaya. Im MINTarium, dem neuen Erlebnis-Labor in Billstedt, erklärt die Drittklässlerin aus Mümmelmannsberg Hamburgs Erstem Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher, warum sie beim Würfeln eigentlich gewinnen müsste: "Schau dir mal die Würfel genau an, deiner hat viermal die Zwei und zweimal die Sechs und meiner hat viermal die Vier und zweimal die Drei. Du fängst an!" Der Bürgermeister, der zur Einweihung des mathematisch-naturwissenschaftliche Erlebnis-Labors im Hamburger Osten vorbeigekommen ist, lässt sich gut gelaunt drauf ein.

Ganz so kinderleicht war es dann aber doch nicht: Entgegen der Wahrscheinlichkeit von immerhin eins zu zwei gegen Tschentscher würfelte dieser eine Sechs. "Ich bin höher, denn du hast ja gar keine Sechs auf deinem Würfel", triumphierte der Bürgermeister prompt. "Ja, aber bei dir sind mehr Chancen, dass du eine Zwei würfelst", konterte Kaya und fordert eine Revanche. Die Ergebnisse der folgenden Würfe gaben ihrem Kalkül schließlich doch noch recht.

Genau wie Kaya und Peter Tschentscher zeigte sich auch Bildungssenator Ties Rabe begeistert vom neuen Erlebnis-Labor. "Das MINTarium bietet Hamburgs Schülerinnen und Schüler spannende Spiele und Experimente. Naturwissenschaft zum Anfassen, das ist besser als die meisten Computerspiele. Wir hoffen sehr, dass damit die Neugier und die Leidenschaft für das Forschen und Experimentieren geweckt werden." Mit Riesenseifenblasen, Faxenspiegel, Leonardo-Brücke, Knobeltischen oder Kugelbahn bietet das MINTarium Kindern und Jugendlichen ab sofort spannende Experimente, mit denen sie wissenschaftliche Phänomene interaktiv erproben und nachvollziehen können.

Für die Realisierung des insgesamt 1.450 Quadratmeter großen MINTariums an der Stadtteilschule Mümmelmannsberg im Hamburger Stadtteil Billstedt haben Stadtentwicklungsbehörde, Schulbehörde, Schulbau Hamburg und der Bezirk Hamburg-Mitte rund 3,3 Millionen Euro in die Hand genommen. Mit dem neuen Bildungs- und Freizeitangebot ist ein attraktiver außerschulischer Lernort entstanden. Die Jugendlichen erwartet eine Mitmach-Dauerausstellung Mathematik nach Vorbild des "Mathematikums" in Gießen, erweitert um Werkstätten zu den Themen Schiffbau, Luftfahrt und CAD/CAM, Exponate und Angebote zur Robotik und ein Gentechnik-Labor. Das MINTarium ergänzt das bereits 2017 eröffnete "Schülerforschungszentrum Hamburg", das Schülerinnen und Schülern einen Raum und professionelle Unterstützung bietet für eigene Forschungsprojekte mit naturwissenschaftlichem oder technischem Fokus.

Quelle: Newsletter der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) Hamburg  |  01.04.2019

Eröffnung MINTarium in Bildern

1 / 1