Veranstaltungen

Sie lesen den Originaltext

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Übersetzung in leichte Sprache. Derzeit können wir Ihnen den Artikel leider nicht in leichter Sprache anbieten. Wir bemühen uns aber das Angebot zu erweitern.

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Übersetzung in Gebärden­sprache. Derzeit können wir Ihnen den Artikel leider nicht in Gebärdensprache anbieten. Wir bemühen uns aber das Angebot zu erweitern.

Impulsvortrag von Pia Heckel

„Seht ihr uns? Kinder und Jugendliche in Krisenzeiten – Studien und andere Erkenntnisse zur psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen

Portraitfoto von Pia Haeckel
© privat

Die psychosoziale Lage von Kindern und Jugendlichen in Deutschland ist ein zunehmend besorgniserregendes Thema. Wissenschaftliche Studien belegen, dass immer mehr Schülerinnen und Schüler unter psychischen Problemen wie Ängsten, Depressionen, Essstörungen und auch Traumata leiden.

Schulen haben den pädagogischen Auftrag, Kinder und Jugendliche in ihrer psychosozialen Entwicklung zu unterstützen, ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu fördern sowie Unterstützung und Hilfestellungen bei entsprechenden Problemen anzubieten. Dies erfordert die Sensibilisierung von allen an Schule Beteiligten. Dazu gehören eine wissenschaftlich fundierte Auseinandersetzung mit Faktoren und Bedingungen psychischer Gesundheit sowie die Kompetenz, Anzeichen von psychischen Belastungen oder Störungen rechtzeitig wahrzunehmen und ihre Ursachen zu erkennen, um gezielte Unterstützungsmaßnahmen zu ergreifen.

Der Vortrag stellt Erkenntnisse und Befunde aktueller Studien zur psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland vor und zeigt auf, wie diese Forschungsergebnisse genutzt werden können, um geeignete Unterstützungsmaßnahmen zur Förderung der psychischen Gesundheit an Schulen (weiter) zu entwickeln. Darüber hinaus bietet der Vortrag pädagogisch-therapeutischen Fachkräften Hinweise zu mehr Handlungssicherheit im Umgang mit Kindern und Jugendlichen.

Die Referentin gibt abschließend Impulse für einen gemeinsamen lösungsorientierten Austausch über das herausfordernde Thema, besonders zu bewährten Unterstützungskonzepten und neu erprobten Ansätzen an Hamburger Schulen – dieser Austausch soll in den Workshops zu unterschiedlichen Themen fortgesetzt werden.
 

Pia Heckel ist Psychologin und arbeitet seit 2006 als Fachberaterin für Psychotraumatologie. Sie hat 2007 das Institut für Psychotraumatologie Hamburg gegründet, das mit dem Zentrum für Psychotraumatologie in Kassel kooperiert und Weiterbildungen zur Fachberatung Psychotraumatologie organisiert, zertifiziert vom Fachverband Trauma-Pädagogik und der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie. Pia Heckel hat zahlreiche Fortbildungen zur Psychotraumatologie in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Ulrich Sachsse, Dr. Claudia Berner, Prof. Dr. Martin Sack u. a. durchgeführt. Sie hat außerdem Ausbildungen in Ego-State-Therapie bei Dr. Kai Fritzsche sowie in Hypnotherapie und EMDR absolviert. Ab 2017 war sie Kooperationspartnerin für die Stiftung Children for Tomorrow. Neben der Beratung und Supervision von schulischen Teams hat sie Hamburger Schulen durch die Entwicklung und Durchführung einer fünfstufigen Ausbildung in Trauma-Pädagogik unterstützt. Seit 2020 ist sie ausschließlich als Referentin tätig.