„Interkultur ganz einfach!“

Wahlmodul für Lehrkräfte mit und ohne Migrationsgeschichte im Vorbereitungsdienst sowie in der Anpassungsqualifizierung

Hamburger Netzwerk „Lehrkräfte mit Migrationsgeschichte", Interkulturelle Erziehung, Landesinstitut, Hamburg

Die Vielfalt unserer Gesellschaft findet sich mehr und mehr auch in unseren Klassenzimmern. Lehrkräfte werden im beruflichen Alltag mit unterschiedlichen Weltbildern, Einstellungen und Lebensformen konfrontiert. Das kann spannend, bereichernd, meist lustig sein – aber auch herausfordernd. Oft verstehen wir nicht so richtig, wieso unser Gegenüber sich „anders“ verhält. Doch was für uns „anders“ oder „normal“ ist, was wir für „richtig“ oder „falsch“ halten und wie wir mit unseren Kolleginnen und Kollegen, unserer Schülerschaft kommunizieren, liegt zum großen Teil an unserer eigenen soziokulturellen Prägung.

Anhand von praktischen Übungen wird die eigene soziokulturelle Prägung im Modul reflektiert. Es wird gelernt, „fremdes“ Verhalten besser zu verstehen und eine offene und selbstreflektierte Haltung einzuüben, um so in verschiedenen Situationen angemessen zu handeln und Missverständnissen entgegen zu steuern.

Das Modul ist interaktiv gestaltet, begleitet von kurzen fachlichen Inputs. Basiswissen zu Themen wie Kultur, Werte und Normen, Vorurteile, Diskriminierung und Kommunikation werden erlernt und die eigene Perspektive sowie die Schulpraxis reflektiert.

Nähere Informationen zu den Inhalten des Moduls, den Terminen sowie Anmeldungsmodalitäten finden Sie in der Moduldatenbank des Landesinstituts.