Qualifizierung zur Interkulturellen Koordination (IKO)

Hamburger Schulen sind heute Orte, in denen Menschen verschiedener Herkunft und unterschiedlichen gesellschaftlichen Status gemeinsam lernen. Damit dies gelingt und alle Schülerinnen und Schüler die gleichen Chancen haben, ihr Potenzial zu entfalten, bedarf es Personal und Strukturen, die auf einen Umgang mit Differenz und Heterogenität ausgerichtet sind.

Qualifizierung zur Interkulturellen Koordination (IKO)

IKO

 

Die vom Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (Beratungsstelle Interkulturelle Erziehung und Hamburger Netzwerk „Lehrkräfte mit Migrationsgeschichte“) sowie der Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung (KWB e. V.) ausgerichtete 98-stündige „Qualifizierung zur Interkulturellen Koordination“ bereitet Hamburger Lehrkräfte in einem Zeitraum von zwei Jahren auf ihren Einsatz als „Veränderungsakteurinnen und -akteure“ vor, die interkulturelle Schulentwicklungsprozesse initiieren und begleiten.

Die Auswahl zur 5. Qualifizierung zur Interkulturellen Koordination hat im Sommer 2020 stattgefunden.

Die nächste Qualifizierung zur interkulturellen Koordination findet von 2022-2024 statt.

Nähere Informationen siehe auch Newsletter der Beratungsstelle Interkulturelle Erziehung www.li.hamburg.de/bie/newsletter

Wenn Sie sich für die Qualifizierung oder andere Qualifizierungen interessieren, zögern Sie nicht die Beratungsstelle Interkulturelle Erziehung zu kontaktieren.

Kontakt: interkultur@li-hamburg.de

Aktuelles

Downloads